weather-image

Erst kein Glück, dann noch Pech

Frauenfußball (pm). Endlich scheint Aufsteiger TuSG Wiedensahl in der Bezirksliga angekommen zu sein. Doch zuletzt reichten auch starke Leistungen gegen den TV Stuhr oder beim TV Neuenkirchen nicht aus, um Zählbares für die Tabelle verbuchen zu können. Auch in Neuenkirchen hieß es 3:1 für den Gegner.

Die hoch motivierte TuSG wurde bereits in der 1. Minute aus allen Träumen gerissen, als Kim Sendler ins eigene Netz traf. Trotz des Rückstandes steckten die Wiedensahlerinnen nicht auf und hielten die Partie offen. Chancen hüben wie drüben ließen die Gäste bis zur 50. Minute auf den Ausgleich hoffen. Dann traf Kathrin Engler zum 2:0. Die Gäste setzten noch einmal nach, ein aus Wiedensahler Sicht unbegründeter Strafstoß (76.) brachte aber schließlich die Entscheidung. Und wieder war Pech im Spiel. Die erneut überzeugende Torfrau Anne-Marie Lange erreichte den Ball von Karina Karstens mit den Fingern und lenkte ihn an den Pfosten. Von dort kam er aber postwendend zurück, traf die Torhüterin am Körper und prallte zum 3:0 ins Tor. Der Treffer zum 1:3 von Jessica Orlowski (83.) war deshalb nur noch Ergebniskosmetik. TuSG: A. Lange, Sendler, Koch, Busche, Hachmeister, Jeschke, Stapel, F. Lange, Liebrecht, Orlowski, Konopniak.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt