weather-image
16°

Erst die Feier, dann die Wahl

BAD MÜNDER. Einstehen für die europäische Idee und Flagge zeigen gegen europafeindliche Tendenzen – dieses Vorhaben gewinnt in Bad Münder zunehmend an Unterstützung.

Der Kirchhof wird zum Veranstaltungsort des Bürgerfestes. Montage/Foto: jhr/Dana
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Der aktuelle Stand der Meldungen zum Bürgerfest am Sonnabend, 18. Mai, stimmt die Organisatoren zuversichtlich, dass es einen wahrnehmbaren Impuls für die Wahlbeteiligung geben kann. Unter dem Dach der Sozialraum-AG haben sich viele Einrichtungen und Gruppierungen zusammengeschlossen, um kurz vor der Europawahl für eben diese Wahl zu werben. Das ist auch notwendig, denn: Der Prozentwert der Wahlbeteiligung bei Europawahlen ist seit 1979 im Sinkflug. So hoch wie damals, als die Bürger Europas zum ersten Mal ihr Parlament wählen durften, war die Beteiligung nie wieder. Und aktuelle europafeindliche Tendenzen breiten sich immer weiter aus.

Mit ihrem Bürgerfest im Vorfeld der Wahl wollen die Organisatoren möglichst viele Menschen aus der Kernstadt und den Ortsteilen an einer langen Tafel zusammenbringen. Die soll – entgegen der ursprünglichen Planung – aber nicht entlang der Echtern-, Markt- und Langen Straße errichtet werden. Beim jüngsten Vorbereitungstreffen wurde vereinbart, den Kirchhof rund um Petri-Pauli mit Tischen und Stühlen zu bestücken und so zu einer großen Tafel zu machen, die noch besseren Austausch, eine viel dichtere Atmosphäre und dadurch noch mehr Kommunikation und gemeinsames Erleben ermöglicht. Sicherheitsbedenken seitens der Feuerwehr gibt es – anders als beim Weihnachtsmarkt – nicht, da Tische und Bänke im Einsatzfall schnell beiseite geräumt werden können.

Das Thema Europa wird in vielfacher Form präsent sein, daran wollen auch Akteure der Kunstwerkstatt, von Bikonelli und der Jugendmusikschule mitarbeiten und ein unterhaltsames Rahmenprogramm gestalten. „Weitere Angebote zum Programm sind herzlich willkommen“, sagt Hermann Wessling von der Sozialraum-AG. Er ist nicht nur vom Engagement der Beteiligten begeistert, er ist sich auch schon im aktuellen Stadium der Planungen sicher: „Es wird so tolle Stimmung herrschen, dass jeder, der nicht kommt, etwas Einmaliges verpassen wird.“

Beim jüngsten Treffen stellte Stefanie Otto von der GeTour den aktuellen Stand der Meldungen vor – verschiedene Gruppen haben bereits angekündigt, 60 Tische mit Bänken zur Verfügung stellen zu wollen. „Weitere Meldungen sind schon signalisiert worden. Damit dürfte sichergestellt sein, dass es genügend Sitz-Möglichkeiten geben wird“, so Wessling. Angemeldet haben sich bereits 165 Münderaner – dabei ist den Organisatoren aber auch bewusst, dass das für einen so frühen Zeitpunkt eine „sehr ermutigende Zahl“ (Wessling) ist, die ein Vielfaches an tatsächlichen Teilnehmern erwarten lässt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt