weather-image
35°
Vor Gericht: Feuerwehrmann nur wegen Funkscanner-Nutzung verurteilt

Erst Brandstiftung zugegeben, dann Geständnis widerrufen

Rinteln (maf). Ein 26-jähriger Feuerwehrmann ist von Amtsrichter Christian Rost wegen unerlaubten Abhörens von Nachrichten zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt worden. Der Angeklagte hatte einen so genannten Funkscanner benutzt, mit dem er unberechtigt sowohl den Polizei- als auch den Feuerwehrfunk abhören konnte. Dagegen wurde der Mann vom Kernvorwurf der zweifachen Sachbeschädigung freigesprochen: Ihm konnte nicht nachgewiesen werden, dass er im vorigen Jahr zwei Papiertonnen in der Friedrich-Wilhelm-Ande-Straße angezündet haben soll.

In der Friedrich-Wilhelm-Ande-Straße blieben von den beiden Papi


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt