×
Von Nöten und Leiden des Bauernstandes im Mittelalter/ Fast tausend Jahre Abgaben und Frondienste

Erst 1810 endete die Leibeigenschaft

Höfesterben, Umweltauflagen und Konkurrenzdruck durch agrarindustrielle Massenproduktion – kein Zweifel, die heimische Landwirtschaft steht mit dem Rücken zur Wand. Als Hauptursache gelten die Veränderungen in puncto Ackerbau und Viehzucht im Zeitalter der Globalisierung. Art, Umfang und Ziel des Säens und Erntens sind nicht mehr allein aufs Kerngeschäft Lebensmittelerzeugung, sondern auch und vor allem auf die milliardenschweren EU-Subventionen ausgerichtet.

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt