weather-image
Dahle distanziert sich von zitierten Aussagen

Erneute Kritik an erster Döpke-Wahl

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Der stellvertretende Sprecher der CDU/WGR/ WGA-Gruppe im Samtgemeinderat, Volker Dahle, distanziert sich von den zitierten Aussagen aus dem Samtgemeinderat. Er habe keine Presseschelte betreiben wollen und ist nach eigenen Aussagen missverständlich wiedergegeben worden.

Bei der Auseinandersetzung um die Wiederholung der Wahl Jörg Döpkes zum allgemeinen Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters hatte die SPD Dahle und die CDU angegriffen. Unter anderem für das Presse-Echo, das durch die CDU ausgelöst worden sei. Denn die erste Wahl war in einer nichtöffentlichen Sitzung erfolgt. Wie Dahle jetzt mitteilte habe er daraufhin geantwortet: "Ich bin auch schon über die Presse angegriffen worden." Damit habe er den politischen Gegner gemeint, denn die CDU sei von der SPD ebenfalls schonöffentlich verschiedener Dinge bezichtigt worden. Der Eindruck, der in der Berichterstattung erweckt werde, dass er von der Presse zu einer Stellungnahme gedrängt worden sei, sei nicht richtig, betonte er. Dahle teilt mit, dass er und die Samtgemeindefraktion nach wie vor dazu stehen, den ersten Wahlgang bemängelt zu haben. Die Kommunalaufsicht habe das zudem ebenso gesehen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt