×
Spielgestalter des SV Obernkirchen droht das Karriere-Ende / TSV Liekwegen ohne sechs Stammkräfte

Erneut schwere Knieverletzung bei Anthony Watts

Kreisliga (seb). Der SV Obernkirchen zählt neben dem SV Sachsenhagen und SV Nienstädt zu den Top-Favoriten auf die Meisterschaft in dieser Saison. Als heiße Abstiegskandidaten werden VfL Bückeburg II, FC Hevesen, SV Engern und TuS Riehe gehandelt.

SV Sachsenhagen - TSV Algesdorf. Die Gäste werden beim Vizemeister aus einer kompakten Defensive agieren, um ungeschlagen die Heimreise antreten zu können. Die Busse-Elf spielt in Bestbesetzung. Der SVS hat in der Vorbereitung gute Ergebnisse erzielt und ist in dieser Begegnung eindeutiger Favorit. Nach dem guten Spiel im Bezirkspokal gegen den TuS Niedernwöhren strebt die Hensel-Truppe einen Dreier an. TSV Bückeberge - SV Nienstädt. Die Fohlenelf der Eintracht wäre gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Nienstädt mit einer Punkteteilung zufrieden. Trainer Michael Schmidt kann aus dem Vollen schöpfen und will mit einem hohen Tempo den SVN überraschen. Bei den Nienstädtern bleibt Jan Stepanek der Pechvogel. Nach auskurierter Verletzung zog sich der Abwehrspieler im dritten Training wieder eine schwere Knieverletzung zu, musste operiert werden und fällt bis zur Rückrunde aus. Trainer Torben Brandt setzt klar auf einen Auswärtserfolg. TuS Sülbeck - MTV Rehren A.R. Der TuS brennt auf den Vergleich mit den Rehrenern. Im letzten Jahr gab es zwei Niederlagen. Jetzt wollen sich die Mannen von Spielertrainer Steffen Mitschker für die katastrophale Rückrunde rehabilitieren und mit einem vernünftigen Resultat in die Serie starten. Frank Ebert fällt mit einem Kreuzbandriss die komplette Hinrunde aus. Der MTV fährt mit ehrgeizigen Zielen nach Sülbeck. Trainer Walter Söchting verlangt aus den drei Partien in Sülbeck, gegen den SV Obernkirchen und gegen den SC Deckbergen-Schaumburg sechs Zähler. "Die Truppe ist eingespielt, konnte in der Rückrunde überzeugen. mit diesen Elan gehen wir die Aufgaben an", verspricht Söchting, der seine Wunschformation aufbieten kann. TuS Riehe - SV Obernkirchen. Eine Hiobsbotschaft für SVO-Trainer Lars Deppe. Spielgestalter Anthony Watts verletzte sich bei einem Testspiel ohne Fremdeinwirkung erneut am Knie. Watts droht das Karriereende. Marc Nöcker fällt mit Fingerbruch noch einige Wochen aus. Auch Johannes Vinke und Benjamin Deppe fehlen in Riehe. Deshalb wurde Holger Kowalski aus der Reserve hoch gezogen. "Das ist mehr als bitter. Alle sind geschockt. Mit hoher Laufbereitschaft versuchen wir, in Riehe zu bestehen. Ich habe noch ein Ass im Ärmel", kündigt Deppe an. Der Gastgeber aus Riehe kämpft um den Klassenerhalt und wäre mit einem Punkt zufrieden. Beim TuS fehlt Ruben Rehage. Der Youngster kommt erst am Montag aus Peking zurück. "Wir müssen dem SVO die Spielfreude nehmen, sonst sind wir chancenlos", mein Trainer Dirk Matthias. VfL Bückeburg II - FC Hevesen. Die VfL-Reserve muss am ersten Spieltag wohl ohne Verstärken aus dem Bezirksoberliga-Kader auskommen. "In der Ersten sind einige Spieler noch angeschlagen. Trotzdem habe ich ein positives Gefühl, dass wir mit einem Dreier beginnen können", glaubt Trainer Martin Neubert. Der Aufsteiger aus Hevesen hofft ebenfalls auf einen gelungenen Saisonstart. Spielertrainer Marco Blana baut auf seine eingespielte Verteidigung: "Hinten gut stehen und dann schnell kontern. So sieht unsere Taktik aus." Der FCH hat alle Mann an Bord. SV Engern - TuS Lüdersfeld. SVE-Coach Günther Buchholz hat die Qual der Wahl. Alle Spieler brennen auf das erste Saisonspiel. Zudem kann "Auge" auf die in der Vorbereitung fleißigen A-Junioren setzen. "Ein Sieg wäre ein prima Einstand", so Buchholz. Der TuS Lüdersfeld tritt ohne den ersten Sturm an. Volkan Bana und Ilhan Koncel fehlen. Dazu kommt noch Julian Kutzinski. "Ich rechne mit einem Kampfspiel. Wir wollen nicht verlieren", erklärt Trainer Thorsten Westenberger. SC Auetal - TSV Liekwegen. Der TSV tritt ohne Jens Cording, Arne Janssen, Daniel Mandrossa, Benjamin Giesker, Peter Dominik und Dennis Strauß beim Geheimfavoriten des SC Auetal an. "Wir gehen auf dem Zahnfleisch. Deshalb wäre unter diesen Voraussetzungen ein Unentschieden schon ein optimales Ergebnis", versichert Coach Frank Fuchs. Auch bei den Hausherren kann die Wunschformation nicht auflaufen. Trotzdem ist der SC auf Sieg programmiert.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt