weather-image

Erhobene Nase ist Fehl am Platz

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord befindet sich in der Landesliga auf Erfolgskurs. Daran soll auch der TuS Vinnhorst, der als Gastgeber die HSG empfängt, nichts ändern.

Ganz ohne Schwierigkeiten wird das für die HSG nicht abgehen, die Gastgeber gewannen am vergangenen Wochenende nach drei Niederlagen beim Mitaufsteiger HSG Laatzen-Rethen, werden mit Rückenwind in die Partie gehen. Dieser erste Punktgewinn sollte für die HSG eine Warnung darstellen, den Gegner von der ersten bis zur letzten Minuteernst zu nehmen. Noch in der vergangenen Saison unterlag die HSG nach guten Spielen gegen vermeintlich schwächere Gegner. Auf den Lorbeeren ausruhen gilt also nicht, dafür will HSG-Coach Claas Wittenberg Sorge tragen. Es reicht ein Blick auf das vergangene Wochenende, gegen die HF Aerzen musste Wittenberg in der Halbzeitpause zu klaren Worten greifen, um seiner Mannschaft auf die Sprünge zu helfen. "Wir dürfen da nicht mit erhobener Nase hinfahren, sondern müssen konsequent weiter arbeiten", betont Wittenberg. Anwurf: Sonnabend, 17 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt