weather-image
13°
Feuerwehr erinnert an die Feier zum 90-jährigen Bestehen / Digitalfunkausbildung stand im Mittelpunkt

Ereignisreiches Jahr in Diedersen

Diedersen. Mit mehr als 60 Mitgliedern war der Diederser Saal bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Diedersen wieder prall gefüllt. Pünktlich eröffnete

270_008_7661238_wvh_1501_FW_Diedersen_DSC09368.jpg

Ortsbrandmeister Marco Heise die Versammlung. Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres stand für die Freiwilligen das 90-jährige Bestehen der Feuerwehr mit all den Vor- und Nachbereitungen, die so eine Veranstaltung mit sich bringt. Das Ende Juli veranstaltete dreitägige Zeltfest war gut besucht. Die Katervesper war von über 340 Gästen besucht und brachte das Festzelt fast zum Bersten. Dabei zeigte sich auch die Verbundenheit der Diederser Bürger mit ihrer Feuerwehr. Auf diesen Ansturm nicht vorbereitet fiel die Vesperverpflegung etwas dürftig aus, bemängelte Heise und versprach mit Nachdruck, dass es so etwas beim nächsten Mal nicht wieder geben werde.

Im Mittelpunkt der Ausbildung stand der im August eingeführte Digitalfunk. Insgesamt 25 ausgebildete Sprechfunker der Diederser Ortsfeuerwehr absolvierten die Endanwenderschulung zum Digitalfunk. Erfolgreich absolvierten Alina Fleischer die Ausbildung zur Maschinistin und Marius Schröer zum Truppführer.

Auch eine Übung zur Brandbekämpfung am Segelflugplatz in Bisperode, eine zweitägige Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost mit den Aufgabenstellungen Brandbekämpfung und Wasserversorgung bei Waldbrand, eine Funk- und Fahrübung mit verschiedenen Einsatzszenarien zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung und eine Alarmübung trugen zur Aus- und Weiterbildung der Brandschützer bei.

Zu realen Einsätzen rückte die Freiwillige Feuerwehr Diedersen im vergangenen Jahr auch aus. Zu einer technischen Hilfeleistung kam es gleich zu Anfang letzten Jahres. Durch Sturm bedingt, hing ein Ast an der alten B1, Höhe Schecken, über der Fahrbahn und drohte herabzustürzen. Ende April wurde eine Fahrbahn im Ortsgebiet nach starken Regenfällen vom Schlamm befreit. Am Maifeiertag musste ein verunglückter Pkw aus einem Graben an der K 14 geborgen werden. Zum Einsatz mit Brandbekämpfung kam es Anfang Juli. Ein Brandstifter hatte eine Strohmiete mit 200 Ballen in Brand gesteckt. Dieser Einsatz hatte sich bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages hingezogen. Und die Freiwilligen halfen bei der Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe.

Die Personalstärke der Einsatzabteilung ist mit 37 Aktiven, im Vergleich zum Vorjahr, stabil geblieben. Und doch gab es personelle Veränderungen. Henrik Münchhausen und Lars Krüger wechselten von der Jugend- in die Einsatzabteilung. Katja Krüger und Torben Klages lassen den Dienst aufgrund ihrer Studien ruhen.

Nach seiner Ernennung und Erhebung in das Ehrenbeamtenverhältnis hat Mathias Behr nun die Funktion des stellvertretenden Ortsbrandmeisters von Diedersen inne.

Veränderungen gab es auch in der Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Diedersen. Nach zehnjähriger Funktion als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart gab Henning Krüger sein Amt ab. Für seine verdienstvolle Tätigkeit zum Wohle der Jugendfeuerwehr verlieh der Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit dem Kameraden Henning Krüger das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr auf der Jahreshauptversammlung.

Auch die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Diedersen fanden sich zu einem Kurzbesuch auf der Versammlung ein, um Henning Krüger gebührend zu verabschieden, was der Jugendsprecher Paul Egly mit einer großartigen Lobrede in die Tat umsetzte. Die Funktion des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartes konnte auch gleich wieder besetzt werden. Ortsbrandmeister Heise ernannte Alina (Prinzessin) Fleischer zur stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin.

Das Kommando verlassen hat der zuletzt als Beisitzer fungierende Ehrenortsbrandmeister Michael Krüger. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als ehemaliger Ortsbrandmeister unterstützte er das Ortskommando und hier vordergründig den jetzigen Ortsbrandmeister Heise in den vergangenen drei Jahren. Heise überreichte Borussia-Mönchengladbach-Fan Michael Krüger zum Abschied vom Kommando einen Fußball mit Autogrammen aller aktuellen Gladbachspieler.

Einstimmig gewählt wurden zum Gerätewart Michael Wefer, zum Sicherheitsbeauftragten Klaus Egly, zum Atemschutzgerätewart Mathias Behr, zum Schriftwart Dirk Nieswandt (in Abwesenheit) und Dirk Pieper zum Kassenwart.

Ortsbrandmeister Heise ernannte Martin Tiebe erstmalig, sowie Ralph Greve und Michael Bolte für weitere drei Jahre zu Gruppenführern und Jörg Ber-tram zum Jugendfeuerwehrwart. Zum Hauptfeuerwehrmann beförderte er Marius Schröer. Das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre im aktiven Dienst verlieh der stellvertretende Gemeindebrandmeister Cord Pieper seinem Kameraden Alexander Freiherr von Hake und beförderte Mathias Behr zum Oberlöschmeister. Geehrt für langjährige Mitgliedschaft wurden Wilmuth Ballerstedt und Walter Hilty für 25 Jahre, Klaus Amtmann, Ulrich Habenicht, Rudolf Meyer-Schatz und Karl-Heinz Römer für 40 Jahre, Siegfried Friedrich für 50 Jahre, Walter Remmer und Egon Jochems für 65 Jahre.

Bereits bei der Kreisfeuerwehrverbandsversammlung 2014 im Mai wurde Cord Pieper mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Cord Pieper hielt vor den Kollegen einen Vortrag über den Einsatz beim Hochwasser an der Elbe.

Die geehrten und beförderten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Diedersen bei der Jahreshauptversammlung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt