×
Tagsüber noch Aufräumen nach Sprengungen

Erdgassuche: Arbeiten werden heute beendet

Samtgemeinde Niedernwöhren (gus). Das Unternehmen Exxonmobil hat die seismischen Messungen in der Samtgemeinde Niedernwöhren in der vergangenen Woche abgeschlossen. Die Sprengarbeiten sind beendet.

Gestern waren allerdings noch Arbeiter unterwegs, um die Mess- und Sprenggeräte abzubauen. Außerdem werden die Spuren der seismischen Untersuchung so gut es geht beseitigt. Bis heute, Dienstag, sollen die Arbeiten dauern, erklärte Exxonmobil-Pressesprecher Wolfgang Hansen. Landwirte, auf deren Ackerflächen gemessen worden ist, können Ersatzansprüche für Ernteausfälle und Schäden geltend machen, betonte Hansen. Gleiches gelte für Kommunen und Privatleute. Allerdings sind laut Hansen in bewohnten Gebieten keine Sprengungen vorgenommen worden. Diese waren Teil einer Erdgas-Such-Kampagne unter anderem im Landkreis Schaumburg. Außerdem hat Exxonmobil im Raum Minden, bei Vechta und im Emsland nach dem fossilen Brennstoff gesucht. Durch die Samtgemeinde Niedernwöhren war zu dem Zweck eine zehn Kilometer lange Messlinie mit rund 400 im Boden vergrabenen Sprengladungen zwischen Bad Hiddenserborn und Niedernholz verlegt worden. Die Sprengungen hatten bis Freitag gedauert. Ob es in Niedernwöhren Erdgas gibt, wird erst in 2009 geklärt sein.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt