weather-image
11°
Matthias Reim am 23. April im Capitol

Er ist wieder ganz oben angekommen

Mit „Verdammt, ich lieb’ Dich“ komponierte und sang Matthias Reim 1990 einen Jahrhundertsong, der sich weltweit millionenfach verkaufte und insgesamt 16 Wochen lang auf Platz 1 der deutschen Musikcharts stand. Deutscher Rekord, denn so lange konnte sich bis dato kein anderer Hit auf dem Popthron halten. Auch die Nachfolger „Ich hab‘ geträumt von dir“ und „Ich hab‘ mich so auf dich gefreut“ wurden Top-10-Erfolge. Dafür gab es reichlich Edelmetall, unter anderem dreimal die „Goldene Stimmgabel“ und den „Löwe von Radio Luxemburg“.

270_008_6306858_m_Reim.jpg

Nach den Platin-Erfolgen der ersten beiden Alben „Reim“ und „Reim2“ wurde es um den gebürtigen Korbacher zunächst etwas ruhiger. Mit dem Gold-Album „Reim“ (2003) setzte der Multiworker seine Erfolgsserie fort, denn darauf folgende Longplayer wie „Unverwundbar“ und „Sieben Leben“ erreichten ebenfalls Gold – und Platinstatus.

Doch es war längst nicht alles Gold, was damals glänzte, denn durch windige Spekulationen eines Freundes verlor Reim sein ganzes Vermögen. Doch auch in dieser schwierigen Zeit ließ sich „Matze“ nicht unterkriegen und ist jetzt wieder da angekommen, wo er hingehört: Auf die Bühne und Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Nach 23 Jahren kann der 55-Jährige mit seinem aktuellen Album „Unendlich“ wieder an die früheren Erfolge anknüpfen – „Ein Geschenk des Himmels“, betonte Reim bei unserem letzten Interview.

Capitol in Hannover, 23. April, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt