weather-image
TV Bergkrug II gewinnt das Derby bei der Lindhorster Reserve 90:75 / Sieg für SG Bückeburg

Entscheidenes Plus des TVB ist das Centerspiel

Basketball (rh). Wie die Vorrunde endete, so begann die Rückrunde: Die Reserve des TV Bergkrug gewann das Bezirksligaderby gegen den TuS Lindhorst II. Es war ein verdienter Erfolg der Helpsener, die sich in einem guten und interessanten Spiel am Ende verdient durchsetzen konnten. Wie erwartet schlugen die Damen der SG Bückeburg/Rusbend den RV Hoya klarmit 74:31.

Sven Buscheüberragte auf Seiten der TVB-Reserve. Foto: ph

Bezirksoberliga Damen: SG Bückeburg/Rusbend - RV Hoya 74:31 (30:18). Auch ohne ihre Top-Korbjägerin Franziska Keich hatte die SG Bückeburg/Rusbend keine Mühe beim klaren 74:31-Erfolg über Schlusslicht RV Hoya. In der ersten Halbzeit war das Niveau eher bescheiden. Zwar beherrschte die SG das Geschehen, brachte aber dennoch keine Linie ins eigene Spiel. Auffallend dabei, das leichtfertige Vergeben bester Chancen. Auch hätte die SG gegen diesen schwachen Gegner deutlich weniger Punkte kassieren dürfen. Nach der Pause wurde es dann besser. Das lag vor allem an Miriam Janson und Jana Böke, die jetzt ihr sicheres Händchen gefunden hatten. Alles, was sie nicht verwerten konnten, angelte sich unter dem Korb Katrin Redeker und so sorgten vor allem diese drei Spielerinnen für den deutlichen Endstand zu Gunsten der SG. SG: Buurman 2, Büsking 6, Böke 10, Diester 8, Dietrich 4, Janson 23, Pagel 4. Bezirksliga Herren: TuS Lindhorst II - TV Bergkrug II 75:90 (33:46). Anders als im Hinspiel hatte diesmal der TVB den klar besseren Start. Das 30:16 im ersten Viertel bedeutete fast schon eine Vorentscheidung. Die Lindhorster brauchten lange, um ins Spiel zu kommen. Schließlich konnte die TuS-Reserve die restlichen drei Viertel ausgeglichen gestalten, kam dabei im dritten Viertel sogar noch einmal bis auf zwei Punkte heran. Zu mehr reichte es nicht. Stark auf beiden Seiten das Aufbauspiel. Beim TVB überragte dabei Sven Busche, der immer wieder durch die Lindhorster Abwehr kam, auf Lindhorster Seite harmonierten die erstmals zusammen spielenden Holger Hempelt und Oleg Burhanau ganz prächtig. Das entscheidende Plus der TVB-Reserve war das Centerspiel. Hier brachten es die Bergkruger Center auf über 30 Punkte, die langen Kerls des TuS dagegen nur auf 10. TuS II: Hempelt 23, Burhanau 18, Hamann 16, Sädtler 6, Christian Bednareck 5, Vogel 4, Radevic 3. TVB II: Humke 26, Sven Busche 25, Sebastian Rösler 10, Zimny 9, Benedix 8, Stahlhut 6, Florian Brinkmann 4, Heckmann 7, Meier, Sascha Rösler, Badike.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt