weather-image
Ausbauplan für Coppenbrügger Landstraße steht / Vorhaben soll bis Ende 2008 erledigt sein

Engere Fahrbahn und breite Gehwege

Lauenau (bab). Die Pläne für den Ausbau der Coppenbrügger Landstraße sind fertig. Die Verwaltung hat das Konzept dem Bauausschuss des Gemeinderates vorgestellt. Der Umbau der Straße erfolgt von der Carl-Sasse-Straße im Norden bis zur Shell-Tankstelle im Süden. Bis zum Ende des Jahres will die Verwaltung das Vorhaben abgeschlossen haben. Der Ausbau wird allerdings teurer als erwartet.

"Wir haben bei dem Bitumen festgestellt, dass wir ihn als Sondermüll entsorgen müssen", erklärte Gemeindedirektor Uwe Heilmann dem Rat. Der Aufbau der Straße bestehe aus altem Material. Bei den zusätzlichen Kosten handelt es sich um eine sechsstellige Summe. "Das kostet uns 150 000 Euro mehr", bezifferte Heilmann. Insgesamt rechnet die Kommune mit mit einem Investitionsvolumen von 1,3 Millionen Euro. Da 60 Prozent durch das Entflechtungsgesetz (vorher GVFG) gefördert werden und Anliegerbeiträge anfallen, werden die Kosten für den Flecken Lauenau rund 300 000 Euro betragen. Die Fahrbahn der Durchgangsstraße soll schmaler werden. Von jetzt sieben Metern wird sie später auf sechs Meter reduziert. 2,50 Meter breite kombinierte Geh- und Radwege werden auf beiden Seiten angelegt. Diese sollen sich durch eine sogenanntes heidebraunes Pflaster von der Fahrbahn abheben. Parkbuchten wird es künftig nicht mehr an der Ostseite der Straße geben, sondern gegenüber. Heilmann hält das für sinnvoll, da die Geschäftskunden, die von den Parkplätzen auf die Straße fahren, so bessere Sichtverhältnisse bekommen. Auf den Parkflächen, die durch Rabatten unterbrochen werden, soll es nicht mehr möglich sein, Lastzüge abzustellen. "Wir wollen die Lkw-Parker aus diesen Räumen herausbekommen", so Heilmann. Der Zebrastreifen an der Bushaltestelle bei der Schule soll rund 50 Meter weiter in Richtung Stadtmitte versetzt werden. Die Schülerströme wurden bei der Planung berücksichtigt. Durch den Platzbedarf am Rand des Schulgeländes sollen die Recycling-Container und die Telefonzelle auf dem Schulgrundstück untergebracht und entsprechend umzäunt werden. Die Bushaltestelle wird erneuert. Ein zusätzlicher Zebrastreifen ist am Ende der Straße geplant. Dieser führt zwischen dem Einkaufsmarkt Plus und Shell-Tankstelle über die Coppenbrügger Landstraße. Vor der Tankstelle wird ein Grünstreifen angelegt. Um das Tempo des Verkehrs aus Richtung Messenkamp zu drosseln, will die Verwaltung dort mit Hilfe zweier Bäume eine "optische Verengung schaffen". "Es gibt manche Autofahrer, die aus Messenkamp hier in die Ortslage reinheizen", meinte der Gemeindedirektor. Ende des Jahres soll die Straße fertig sein. Heilmann rechnet mit zeitweisen Vollsperrungen. Die Behinderungen für die Geschäftsleute sollen möglichst eingedämmt werden. Vor dem Ausbau werde es noch eine Bürgerversammlung geben, bei der über die Belastungen für die Anlieger informiert wird.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt