×
Gerichtsentscheid Ende des Monats

Endgültiges Aus für Unternehmen L+K Sportgeräte

Rehren (la). "Die Firma L+K Sportgeräte von Jörg Lohmann ist nicht mehr zu retten", sagte Insolvenzverwalter Stephan Höltershinken gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Am 3. Juli dieses Jahres war die vorläufige Verwaltung des Vermögens des Schuldners angeordnet worden und der Rechtsanwalt Stephan Höltershinken zum Insolvenzverwalter bestellt worden (wir berichteten).

"Wir sind noch immer dabei, die Buchhaltung aufzuarbeiten", so Höltershinken. Die 22 Mitarbeiter, denen zum 1. Juni gekündigt worden war, sollen jetzt ihre letzten Lohnabrechnungen bekommen. Ihr Gehalt für die beiden Monate April und Mai bekommen sie allerdings nach den Worten des Insolvenzverwalters nicht mehr. "Die ehemaligen Mitarbeiter von L+K Sportgeräte in Rehren erhalten drei Monate rückwirkend ein Insolvenzausfallgeld", so Höltershinken. Allerdings müsse dazu erst die Entscheidung des Gerichts über den Insolvenzantrag vorliegen. "Diese Entscheidung erwarte ich am Ende dieses Monats", sagte Höltershinken.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt