weather-image
35°
IGS-Verdoppelung "räumlich unmöglich

Empörung über Vorschlag des Ministeriums

Stadthagen (ssr). Auf strikte Ablehnung und Empörung bei Kreisverwaltung und Schaumburger SPD ist der Vorschlag des Kultusministeriums gestoßen, der Landkreis als Schulträger solle die Kapazität der Stadthäger IGS verdoppeln. Das sei organisatorisch und räumlich gar nicht möglich und schulpolitisch sinnlos. Die Idee wird vom CDU-geführten Ministerium vorgetragen, weil das von der CDU/FDP-Landtagsmehrheit beschlossene Schulgesetz die Errichtung neuer Gesamtschulen untersagt. Die Auflösung des ungeheueren Anmelde staus für die IGS könne aber nur in der Einrichtung neuer Gesamtschulen liegen, so die hiesigen Sozialdemokraten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt