weather-image
25°
Sprechtage im Rintelner Rathaus: Experten bieten Hilfe bei Steuererklärungen

" Elster" und die neuen Steuervordrucke - das Finanzamt Stadthagen klärt auf

Rinteln/Stadthagen (clb). Dreimal jährlich bietet das Finanzamt Stadthagen im Rathaus der Stadt Rinteln Sprechtage zur Einkommensteuererklärung an, dieses Jahr fallen die Termine auf den 21. Februar, den 14. März und den 4. April 2007.

Klaus Römmer (l.) und Wilfried Bade stellen die elektronische St

"Diesen Service bieten wir allen interessierten Rintelnern, seit das Finanzamt dort vor einigen Jahren geschlossen wurde", informiert Wilfried Bade, Sachgebietsleiter für den Arbeitnehmerbereich im Finanzamt Stadthagen. Etwa 40 bis 50 Einwohner suchen an jedem dieser Tage das Gespräch mit den Fachleuten, um Steuererklärungen abzugeben, Verständnisfragen zu klären oder sich mit den Änderungen im Steuerrecht vertraut zu machen. Was jedoch nicht zu ihrem Aufgabenfeld gehöre, seien gezielte Tipps zum Steuersparen sowie Auskünfte von Steuerberatern, erklärt Bade. "Denn die können und dürfen wir nicht geben." Der Andrang bei den Rintelner Sprechstunden sei zwar jedesmal sehr groß, so Bade weiter, doch die meisten seien "Stammgäste". Denn vorwiegend ältere Bürger nutzen diesen Service, da sie nicht extra nach Stadthagen fahren müssten, erklärt er. Neu ist nicht nur das scannergerechte Layout der Steuervordrucke, sondern vor allem zwei bedeutendeÄnderungen im Steuerrecht 2006: So können Eltern über die "erwerbsbedingten Kinderbetreuungskosten" für 2006 zwei Drittel dieser Kosten, jedoch maximal 4000 Euro pro Kind, "steuerlich geldlich" machen lassen, erläutert Bade. Berücksichtigt werden können Aufwendungen für die Unterbringung von Kindern in Betreuungsstätten und Kindergruppen sowie für die Beschäftigung von privaten Kinderbetreuungen. "Beigefügt werden müssen jedoch immer Rechnungen und Nachweise, also Kontoauszüge", betont Bade. "Sonst können die Erklärungen nicht bearbeitet werden." Die andere wichtigeÄnderung im Steuerrecht betrifft die so genannten "haushaltsnahen Dienstleistungen", die seit dem 1. Januar 2006 in drei Arten unterschieden werden: allgemeine haushaltsnahe Dienstleistungen, Pflege- und Betreuungsdienstleistungen sowie Handwerkerleistungen. Auf letzte, die Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen beinhalten, kann im inländischen Haushalt eine Steuerermäßigung (höchstens jedoch 600 Euro) beantragt werden. Seit rund drei Jahren gibt es nun auch die elektronische Steuererklärung "Elster", die im Jahr 2005 bereits 12 bis 13 Prozent der Bürger genutzt haben, wie Bade erklärt. Diese neue Methode ermögliche nicht nur eine schnellere, sondern auch eine kostengünstigere Bearbeitung, verspricht er. Ende Januar 2007 werden im Finanzamt Stadthagen auch die ersten kostenlosen Elster-CDs bereitliegen. Und auch im Internet können die Formulare unter www.elsterformular.de heruntergeladen werden. Abschließend gibt der Sachgebietsleiter noch einen wichtigen Tipp: "Es ist immer von Vorteil die Steuererklärungen zum Anfang des Jahres abzugeben - denn im Frühjahr, kurz vor dem regulären Abgabetermin am 31. Mai, stapeln sich die Erklärungen auf unseren Schreibtischen. Dann kann eine Bearbeitung schon mal zwei Monate dauern." Kontakt: Die Sprechtage im Rintelner Rathaus (Klosterstraße 19) finden jeweils von 8 bis 12 Uhr statt, Fragen werden von Finanzwirt Klaus Römmer beantwortet. Darüber hinaus hat das Finanzamt Stadthagen montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Für telefonische Auskünfte ist das Amt täglich von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr unter (05721) 70503 erreichbar.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare