weather-image

Ellernstraße ab 3. September gesperrt

Ab dem 3. September wird die Ellernstraße gesperrt. Die Sperrung bezieht sich auch auf die Kreuzung (einschließlich) Akazienallee bis nach der Bahnunterführung. Die Fünfhausenstraße wird zu diesem Zeitpunkt wieder für den Verkehr freigegeben sein. Die Sperrung der Rosenstraße bleibt noch bestehen. Folgende Straßen werden in diesem Bereich zu Sackgassen: Akazienallee / nördlicher Ulmenweg, Ellernstraße. Umfahren werden kann der gesperrten Bereiche über die Heinrich-Göbel-Straße, Kurzer Ging, und Brandenburger Straße beziehungsweise in umgekehrter Richtung. Die Arbeiten werden unter anderem im Auftrag der Stadt Springe, Fachdienst Tiefbau ausgeführt und sind eine Fortsetzung der Arbeiten in der Fünfhausen- und Rosenstraße. Die Ellernstraße wird voraussichtlich bis Ende April 2019 gesperrt bleiben. UPDATE: Die Ellernstraße bleibt samt Bahnunterführung für Fußgänger benutzbar. Darauf weist die Stadtverwaltung nach zahlreichen Anfragen hin. Es sei weiterhin möglich, aus dem Norden der Kernstadt durch die Bahnunterführung und weiter zur Rosenstraße und bis in die Innenstadt zu gelangen. Diesen Weg nutzen unter anderem zahlreiche Schulkinder.

Ab dem 3. September wird die Ellernstraße gesperrt. Die Sperrung bezieht sich auch auf die Kreuzung (einschließlich) Akazienallee bis nach der Bahnunterführung. Die Fünfhausenstraße wird zu diesem Zeitpunkt wieder für den Verkehr freigegeben sein. Die Sperrung der Rosenstraße bleibt noch bestehen. Folgende Straßen werden in diesem Bereich zu Sackgassen: Akazienallee / nördlicher Ulmenweg, Ellernstraße. Umfahren werden kann der gesperrten Bereiche über die Heinrich-Göbel-Straße, Kurzer Ging, und Brandenburger Straße beziehungsweise in umgekehrter Richtung. Die Arbeiten werden unter anderem im Auftrag der Stadt Springe, Fachdienst Tiefbau ausgeführt und sind eine Fortsetzung der Arbeiten in der Fünfhausen- und Rosenstraße. Die Ellernstraße wird voraussichtlich bis Ende April 2019 gesperrt bleiben.

UPDATE: Die Ellernstraße bleibt samt Bahnunterführung für Fußgänger benutzbar. Darauf weist die Stadtverwaltung nach zahlreichen Anfragen hin. Es sei weiterhin möglich, aus dem Norden der Kernstadt durch die Bahnunterführung und weiter zur Rosenstraße und bis in die Innenstadt zu gelangen. Diesen Weg nutzen unter anderem zahlreiche Schulkinder.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt