×

Eiskalt und sonnig

5. Januar: Am Ostrand einer Hochdruckzone, die sich von Skandinavien bis nach Spanien erstreckt, fließt von Norden Winterluft direkt aus der Arktis ins Weserbergland. An den Nordhängen der Berge können sich einige Wolken stauen, sonst ist es vielfach sonnig und überall trocken. Trotz der Sonne zeigt das Thermometer heute höchstens minus 2 Grad an, in der teilweise klaren Nacht knackige minus 7 Grad. Der nördliche Wind ist nur schwach unterwegs. Der Trend fürs Wochenende: aus Westen erst Schnee, dann Regen, kaum noch Frost. Auf glatten Bürgersteigen rutschen Fußgänger leicht aus und stürzen. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) rät, sich so fortzubewegen wie ein Pinguin: das Gewicht über das vordere Bein schieben und mit ganzer Sohle auftreten. Dabei zeigt der auftretende Fuß leicht nach außen. Diese Haltung sieht vielleicht etwas merkwürdig aus, stabilisiert aber den Körper.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: bedeckt, geringer Schnee und Schneeregen, Temperaturen von minus 2 bis minus 5 Grad. zaki




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt