weather-image
TSV Bückeberge spielt beim Tabellenschlusslicht TSV Föhrste

Eintracht-Trainer Uwe Kranz warnt sein Team vorÜberheblichkeit

Frauenfußball (pm). Keine drei Wochen ist es her, da machte der TSV Eintracht Bückeberge in der Bezirksliga 2 erstmals die Bekanntschaft mit dem TSV Föhrste. Mit einem 5:0-Erfolg stürmte der Herbstmeister damals zurück an die Tabellenspitze. Und schon steht das zweite Aufeinandertreffen auf dem Plan. Am heutigen Sonnabend wird das Rückspiel um 16 Uhr im Alfelder Vorort angepfiffen.

Meike Hunte (r.) stellte zuletzt ihre Torgefährlichkeit unter Be

Für das Schlusslicht hat sich das Thema Klassenerhalt nach einer 1:2-Niederlage gegen den Vorletzten SG Wehmingen wohl erledigt. Für Eintracht-Coach Uwe Kranz macht das die Föhrsterinnen aber unberechenbarer. "Ich glaube nicht, dass sie sich aufgegeben haben, vielleicht spielen sie jetzt befreit auf", sagt er. "Im Hinspiel haben wir gegen diesen defensiv eingestellten Gegner mehr als eine halbe Stunde für den ersten Treffer benötigt. Das sollte uns Warnung genug sein." Der Trainer sieht nach dem klaren 3:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen den TuS Schwüblingsen noch keinen Grund zu übergroßem Jubel. "Es liegen noch zehn Spiele vor uns, noch ist nichts gewonnen", sagt er, und hofft, dass die frischen Erinnerungen an das Hinspiel seine Spielerinnen in Föhrste nicht zu Nachlässigkeiten verleiten. Gegen Schwüblingsen hat die Elf taktisch, läuferisch und spielerisch voll überzeugt. Nun soll die Mannschaft, die auf Nina Lutz verzichten muss, dafür aber wieder auf Lara Hoffmann zählen kann, zeigen, dass sie diesen Spielrhythmus auch gegen einen Abstiegskandidaten über 90 Minuten halten kann. Der richtige Rhythmus wird auch in den kommenden Wochen wichtig sein, denn mit einer Partie am Mittwoch in Hastenbeck beginnen gleich mehrere englische Wochen, mit deren Hilfe die Eintracht ihre Nachholspiele abbauen soll. "Was das angeht, wird der April bestimmt ganz schön hart, aber wenn wir dabei weiterhin Punkte sammeln, wird es uns umso leichter fallen", sagt der Trainer.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt