×
SV Afferde zum zweiten Mal Kreissieger im VGH Fairness-Cup

Eintracht fast ohne Tadel

AFFERDE. In der Bezirksliga dümpelt Eintracht Afferde momentan im Tabellenkeller herum, in puncto Fairness aber ist der SV eine Top-Mannschaft.

Zum zweiten Mal wurde das Team Kreissieger im VGH Fairness-Cup. Der Lohn: ein Riesenpokal, 1700 Euro und 20 Fußbälle. Landesweit rangieren die Grün-Weißen auf Platz 23. „Die Auszeichnung macht uns stolz, weil wir nicht nur im Kreis ganz vorne stehen, sondern auch auf Landesebene so gut dastehen“, freute sich der Vorsitzende, Stefan Siekmann. Er weiß bereits, wohin das Siegergeld geht: „1200 Euro erhalten die D-Junioren, 500 bekommt die Bezirksliga-Mannschaft.“

Seit 27 Jahren schon gibt es den VGH Fairness-Cup. „Dass Eintracht Afferde nun erneut Kreissieger wurde“, hob bei der Ehrung Stefan Mogwitz, Vertriebsleiter der VGH Regionaldirektion Hameln, hervor, „beweist, dass in Afferde Fairness gelebt wird.“ Kreisfußballchef Andreas Wittrock betonte, dass sich Fairness im wahrsten Sinne des Wortes auszahle und anderen Vereinen die Eintracht zum Vorbild werden möge.

In der vergangenen Saison wurden 957 Mannschaften von der 1. Bundesliga bis zur Kreisliga bewertet. Beim Fairness-Cup wird aus der Anzahl der Spiele, den erhaltenen Bestrafungen (Gelbe Karten, Platzverweise) ein Quotient berechnet, der die Rangfolge bestimmt. So kam Eintracht Afferde mit 31 Verwarnungen und einer Hinausstellung in 30 Spielen auf den Quotienten 1,2 und liegt damit in der Fairness-Tabelle weit vor allen anderen Teams. Kreisligist HSC BW Tündern II (Quotient 1,576/Platz 129) folgt mit großem Abstand. Meister und Aufsteiger Germania Hagen (1,653/146) muss sich in dieser Kreistabelle mit dem Bronzerang begnügen. Von den anderen in Bezirks- und Landesliga spielenden Teams des Kreises trennen den SV noch größere Abstände von BW Salzhemmendorf (1,833/230), Landesligameister HSC BW Tündern (1,933/293), SV Lachem (2,433/552), MTSV Aerzen (2,466/575) und der SSG Halvestorf (2,833/742) sowie der SpVgg. Bad Pyrmont (3,000/800).hek




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt