weather-image

Eintracht bittet Hastenbeck zum Duell der Sieger

Frauenfußball (pm). Zwei Spiele, zwei Siege - der TSV Eintracht Bückeberge ist glänzend in die neue Saison und damit auch in die neue Staffel gestartet. Lohn war bereits nach dem zweiten Spieltag die erste Tabellenführung. "Abgerechnet wird am Ende der Saison", sagt Trainer Uwe Kranz und verweist auf die vergangene Spielzeit, in der die Eintracht auch lange an der Spitze stand, dann aber mit Platz zwei zufrieden sein musste.

Um das in diesem Jahr zu verhindern, möchte der Trainer möglichst bald die Konkurrenten an der Spitze distanzieren. Eines der weiteren verlustpunktfreien Teams der Staffel ist derzeit der SV Hastenbeck II, der in der vergangenen Woche sein erstes Saisonspiel mit 7:1 gegen die SG Wehmingen/Bolzum gewonnen hat. Das Team muss sicherlichzu den Kandidaten auf einen Platz in der Spitzengruppe gerechnet werden und ist am Sonnabend um 18 Uhr im Wendthäger Mühlenbachstadion nächster Gegner des TSV. Die Eintracht weiß nach dem Vorwochen-Resultat um die Torgefährlichkeit der Gegnerinnen. Mit viel Druck auf die ballführende Spielerin und großer Entschlossenheit in den Zweikämpfen haben die Gastgeberinnen in ihren Partien zuletzt aber selten Gefahr für den eigenen Strafraum zugelassen. "Wenn uns das wieder gelingt, werden es die Hastenbeckerinnen bei uns schwer haben", sagt der Coach. Neuzugang Nina Lutz wird noch zwei Partien ausfallen. Auch Janina Bleidißel und Jessica Klement müssen weiterhin wegen Verletzungen zusehen. Laura Hitzemann fehlt berufsbedingt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt