weather-image
16°
Beauftragte der Jägerschaft informiert am 25. Juni

Einstimmung auf den Wolf

Bad Münder. Schneller als bisher erwartet, könnte der Wolf sich auch das Weserbergland als Lebensraum aussuchen – und das nicht nur hinter Zäunen im Wisentgehege. Rainer Klockemann, Leiter des Hegerings 8 der heimischen Jägerschaft, widmete dem vierbeinigen Jäger bei der jüngsten Versammlung breiten Raum und berichtete ausführlich über das Wolfsmonitoring der Landesjägerschaft Niedersachsen.

270_008_7032036_lkbm209_2203_wolfsiegel1207.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt