weather-image
25°
Bezirksverband der Kleingärtner wirbt um neue Mitglieder

Einige Gärten sind zu haben

Hameln. Zur Jahreshauptversammlung des Bezirksverbands der Hamelner Kleingärtner konnte der 2. Vorsitzende Willi Pientok vom Landesverband Schriftführer Burkhard Balkenhol begrüßen. Der Vorsitzende Wolfgang Schünemann erinnerte daran, dass im letzten Jahr häufiger darüber gesprochen worden sei, wie die Vereine sparen könnten und dass die Mitgliedsbeiträge zu niedrig seien. „Allerdings kam auch heraus, dass die Vereine von diesem Geld Beiträge für die Gartenzeitung, Unfallversicherung und einiges mehr zahlen.“ Um nun zu sparen, planen verschiedene Vereine, die Gartenzeitung abzubestellen, was eigentlich nicht geht. Die Zeitung gehört beim Pachten eines Kleingartens automatisch dazu, denn sie ist das Medium, in dem alle Kleingartenvereine ihre Nachrichten mitteilen. Die Kosten für dieses Medium betragen 10 Euro pro Parzelle und Jahr. Die zweite Idee zum Sparen war, die Unfallversicherung des LV zu kündigen. Bei jeder Gemeinschaftsarbeit müsse man sich dann von jedem Mitglied die Unfallversicherung und die Beitragszahlung zeigen lassen. Ansonsten sei bei einem Unfall der Verein in der Pflicht. Sparen würden die Vereine drei Euro pro Parzelle im Jahr. „Die Versicherung zu kündigen, sollte sich jeder Verein gut überlegen. Ein Verein hat für 2015 bereits die Versicherung gekündigt“, berichtet Schünemann. Schulen, Kindergärten und Naturschützer zogen in die Kleingärtenvereine und bewirtschaften einzelne Parzellen. Dies sei im Sinne von Landes- und Bundesverband.

270_008_7688949_wvh_1203_Bezirksverband_der_Kleingaertne.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt