×
Schmackhaft: Die Schaumburger Bühne tischt bei ihrer 22. Premiere "Kaviar und Linsen" auf

Eine Obstkiste sagt mehr als tausend Worte

Obernkirchen. Weil die eigenen Erwartungen mit den Lebensumständen nicht übereinstimmen, läuft Leonida Papagatto zu großer Form auf. In Italien, kurz nach dem Krieg, ernährt er seine stets hungrige Familie durch einen ebenso ungewöhnlichen wie eleganten Trick: In geliehenen Prachtuniformen mit Spezialtaschen schmuggelt er sich, gewandt plaudernd, auf offizielle Empfänge, Taufen oder Hochzeiten - und räumt dort das Buffet ab. Die lukullischen Gaben werden dann verkauft. Seine schöne Valeria aber hat den Kaviar und sein großspuriges Gehabe satt. Kein Problem für Leonida: Er gründet ein Komitee zur Rettung Hilfsbedürftiger - und serviert auchsogleich den ersten Fall: seine eigene Familie! Dafür leiht er sich sogar einen 94-jährigen kranken Großvater, der das Pflegefamilienbild abrundet. Die Hilfsaktionen des Komitees lassen nicht lange auf sich warten - das turbulente Durcheinander allerdings auch nicht.

Autor:

Frank Westermann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt