×
Michelle im NDZ-Interview / Live am 25. Februar in Hannover

Eine Karriere, die wieder Fahrt aufnimmt

„Meine Kinder sind die besten Kritiker. Wenn es etwas Neues von mir gibt, dann hören sie sich das auch an – sie sind ja auch mit meiner Musik groß geworden. Es ist aber nicht so, dass zu Hause den ganzen Tag nur meine Musik läuft“, erklärt uns Michelle während des 20-minütigen Interviews, das wir mit der Sängerin in Hannover geführt haben.

Seit dem 21. März gibt es wieder etwas Neues, Hörenswertes von der Sängerin: Mit „The Ultimative Best Of“ präsentiert uns das stimmgewaltige Energiebündel 34 handverlesene Schlager-Perlen, die eine beispiellose Karriere Revue passieren lassen.

Michelle: Wir haben sehr lange überlegt, welche Songs überhaupt auf das Album sollen. Das war gar nicht so einfach. Wir hätten locker auch zwei „Best Of“-CDs machen können. Es waren auch viele Stücke dabei, die eigentlich keine Hits waren, aber unglaublich viele Emotionen bei den Menschen ausgelöst haben. So zum Beispiel das Lied „Ich schicke dir jetzt einen Engel“, mit dem sich sehr viele Fans identifizieren konnten. Bevorzugte Alben bei der Songauswahl gab es nicht, es hat sich letztendlich alles so ergeben. Eigentlich steckt in jedem Album viel Herzblut. Die Songs erzählen Geschichten aus meinem Leben, wecken noch heute schmerzliche, aber auch glückliche Momente in mir.

Nach dem Motto „Altbewährtes trifft auf Neues“ hat die 42-Jährige neben bereits veröffentlichtem Songmaterial auch sieben brandneue Titel auf den aktuellen Longplayer gepackt – darunter mit „Herzstillstand“, „Tattoo in meinem Herzen“ und „In deinen Armen“ auch drei Kompositionen von Nino de Angelo.

Michelle: Nino hat mir mit „Herzstillstand“ zunächst nur eine Komposition angeboten, die ich ihm aber letztendlich abschwatzen musste. Es ist es ein sehr moderner, frischer Titel, der viel aussagt, aber kein typischer Schlager ist. Dann hat er für mich noch zwei andere Songs geschrieben, die auch gepasst haben. Wichtig ist, dass man voll und ganz hinter dem Titel steht und auch einen Bezug zu ihm hat.

2 Bilder
Michelle bei ihrem letzten Auftritt in der TUI Arena

Besonders viel Spaß hat Michelle die Zusammenarbeit mit Ulf Sommer und Peter Plate (Rosenstolz) gemacht. Das erfolgreiche Songwriter-Duo hat mit „Paris“ ebenfalls einen neuen Song für das Album beigesteuert.

Michelle: Peter ist ein sehr kreativer Kopf, der etwas anders tickt, trotzdem aber mit seiner Nummer eine gute Balance zwischen Schlager und Pop bei mir gefunden hat. Er hat da wirklich eine tolle Nummer geschrieben – und zu meiner Freude auch perfekt umgesetzt. Seine Sprache ist sehr modern und zeitgemäß – aber nicht kompliziert. Weil unsere Zusammenarbeit so gut geklappt hat, haben wir mit „Paris (Bei Nacht)“ auch noch eine Piano-Version davon gemacht. Zurzeit steht natürlich meine Tour im Vordergrund, danach kann ich mir gut vorstellen, das nächste Album mit Peter Plate zu produzieren – soweit es seine Zeit erlaubt.

Nach Michelles Angaben soll ihre am 17. Februar 2015 beginnende Tournee dazu dienen, „25 Jahre Michelle“ abzuschließen, nicht aber zu beenden. Die zweifache Echo-Gewinnerin hat im Schlagergeschäft so ziemlich alles erreicht, was zu erreichen ist: 1994 belegte sie mit „Silbermond und Sternenfeuer“ bei den Deutschen Schlager-Festspielen den zweiten Platz, wurde bei der Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1997 für ihren Titel „Im Auge des Orkans“ mit dem dritten Platz ausgezeichnet und vertrat Deutschland am 12. Mai 2001 mit „Wer Liebe lebt“ beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen. Dort belegte sie den achten Platz. Fast alle ihrer Alben erreichten im Laufe der Jahre Gold- beziehungsweise Platinstatus – „Goldkehlchen“ Michelle war „Everybody’s Darling“. Zu den Ups folgten auch Downs – Michelle bekam gesundheitliche Probleme, die sie mehrmals zu Auszeiten zwangen. 2007 kündigte sie auf einer Pressekonferenz an, das Projekt „Michelle“ zu beenden.

Michelle: Ich bin ein Mensch, der sich zurückzieht, wenn er der Meinung ist, dass er raus muss. Bei mir war nie das Musikalische ein Problem – da wächst man im Laufe der Zeit irgendwie rein, lernt so mit dem Stress umzugehen. Es waren immer private Gründe, die bei mir nicht im Einklang waren.

Gefestigt und gestärkt läutete sie 2010 mit „Der beste Moment“ ihr Comeback ein – oder besser gesagt: die Weiterführung einer Karriere, die wieder erfolgreich Fahrt aufnahm. Besonders freut sie sich auf ihre bevorstehende Tournee, die sie am 25. Februar nächsten Jahres auch nach Hannover führen wird.

Michelle: Ich möchte die Tournee wie ein Theaterstück gestalten – der Erzähler wird meine eigene Musik sein. Leider kann ich noch nicht so viel darüber erzählen, da sich die ganze Show noch in Planung befindet. Auf jeden Fall präsentiere ich meine Songs mit einer tollen Liveband.

Seit letztem Jahr lebt Michelle mit ihrer Familie in einem Dorf in Holland – Natur pur – für sie ein lebenswertes Fleckchen Erde.

Michelle: Inzwischen wissen meine Nachbarn was ich mache – dennoch, ich kann noch immer in der Jogginghose meine Tochter zur Schule bringen, ohne Aufsehen zu erregen. Das ist für mich natürlich sehr entspannend – es ist einfach schön, so normal leben zu können. Es wäre schön, wenn ich mit meinem Lebenspartner und eventuell den Kindern in ein paar Jahren den Rest meines Lebens in Spanien auf einer Finca mit vielen Tieren verbringen könnte. Letztendlich musst du aber sagen können: ,Ich habe alles richtig gemacht‘ – hoffentlich geht mein Wunsch in Erfüllung.

Theater am Aegi, 25. Februar 2015, 19.30 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt