weather-image
26°
Schießen der Vereinsgemeinschaft Grohnde

Eine glückliche Hand für die Schützen

GROHNDE. Eine glückliche Hand bewiesen die Schützinnen und Schützen des DRK Grohnde beim diesjährigen Schießen der Vereinsgemeinschaft Grohnde.

Horst Fischer, Ulrike Hahlbrock, Ralf Briesemann, Inge Arneke, Günther Wittchow und Reinhard Ahrens (v.li.n.re.) foto: ubo
Avatar2

Autor

Uwe Bosselmann Reporter

Mit 53 Ring Vorsprung ließen sie ihre Gegner hinter sich. Bereits zum 45. Mal fand das Schießen auf der Anlage der Schützengilde Grohnde statt, an dem sich in diesem Jahr 70 Schützinnen und Schützen des DRK, der Feuerwehr, des Fischereisportvereins, des Männergesangverein (MGV), der Schützengilde und des Turn- und Sportverein (TSV) teilnahmen. Ausrichter war die Vereinsgemeinschaft, während die Schützengilde Grohnde die Auswertung übernahm. Dabei wurden die jeweils besten zehn Schützinnen und Schützen gewertet, wobei der MGV nur mit sieben Schützen antrat. Um eine Chancengleichheit herzustellen, werden der Schützengilde zehn Prozent der Ringzahl abgezogen, da die Schützinnen und Schützen durch die Übungsschüsse, im Vorteil wären. Die Schützen der Feuerwehr und des TSV lagen bei der Ringzahl gleichauf. Gewertet wurde der jeweils erste Durchgang. Horst Fischer, Sprecher der Vereinsgemeinschaft, dankte den Vereinen und Institutionen für ihre Teilnahme und unterstrich das Schießen für den Zusammenhalt der Vereine und des Dorfes. Am Ende siegte das DRK, mit 922 Ring vor dem Fischereisportverein der 869 Ring am Ende sammelte und der Schützengilde mit 850 Ring. Den vierten und fünften Platz belegten die Feuerwehr und der TSV mit jeweils 844 Ring, gefolgt vom MGV mit 572 Ring.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare