weather-image
14°
Vor 70 Jahren kam mit Gustav vom Felde einer der ranghöchsten heimischen SS-Führer ums Leben

„Eine Führernatur“

Es werden in kürzester Frist Aktionen gegen Juden und insbesondere gegen deren Synagogen stattfinden“, versetzte Gestapo-Chef Müller am Abend des 9. November 1938, also vor 75 Jahren, seine Leute per Eilfernschreiben in Alarmbereitschaft. Kurz zuvor waren bereits die wichtigsten SA-Funktionäre und andere Spitzenleute des Apparats von der Entscheidung der NS-Führung unterrichtet worden, einen „spontanen Vergeltungsschlag“ zu starten.

270_008_6715573_fe_GustavPogrom_0911.jpg

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt