weather-image
Auftakt zu karitativer Großveranstaltung in Kleinenbremen und Luhden

Ein Zehnkampf für 20 gute Zwecke: Anteile an den Spenden variabel

Kleinenbremen (ly). Als Ziel haben sie sich eine fünfstellige Spendensumme gesetzt - mindestens. "Vorher geben wir keine Ruhe", versprechen Michael Kelle und Florian Staab, die Veranstalter des "Zwanzig-Zwecke-Zehnkampfes", kurz ZZZ. Wie die karitative Aktion funktioniert, erklärten Staab (Kirchengemeinde Kleinenbremen) und Kelle (Porta Westfalica-Lohfeld) jetzt während der Auftaktveranstaltung. Gleichzeitig fiel damit der offizielle Startschuss zur Spendensammlung. Schirmherr ist der Minden-Lübbecker Landrat Wilhelm Krömer.

Für die gute Sache: Als Schirmherrn haben die Veranstalter Micha

In Kurzform: 20 siebenköpfige Teams, die einen guten Zweck repräsentieren, treten zum sportlichen Wettkampf an und sichern sich je nach Leistung ihren Anteil am Spendentopf. Bei den Zwecken handelt es sich um Einrichtungen, Vereine oder Initiativen aus Porta Westfalica, Minden und Bad Oeynhausen. An drei Tagen im August und September werden die ZZZ-Sieger ermittelt. Mit Zehnkampf im klassischen Sinne hat das nichts zu tun. "Sportlich sollte man schon sein,übertriebene Fitness ist aber nicht erforderlich", erklärt Florian Staab. Zum Teil ist auch einfach nur Grips gefragt. Die zehn Disziplinen: Bowling, Darts, Basketballfreiwürfe, Torwandschießen, Bogenschießen, Tauziehen, Minigolf, Tischfußball, Trivial Pursuit und Schach. Ausgetragen wird der Zehnkampf in Kleinenbremen und Lohfeld sowie auf der Bowling-Anlage in Luhden. Unter den Teilnehmern werden die Spenden nach einem Punkteschlüssel verteilt. Der Sieger bekommt 15 Prozent der Gesamtsume, das Schlusslicht drei. "Ausgeschüttet werden 100 Prozent aller gespendeten Gelder", versichern die Veranstalter. Fest zugesagt haben bisher 14 Mannschaften. Aus Porta Westfalica, dabei sind die (gastgebenden) Kirchengemeinden Kleinenbremen und Lohfeld, Letztere zugleich als Unterstützerin der Knochenmarkspender-Datei, CVJM Holtrup, DLRG-Ortsverein Hausberge, das Gymnasium und der Kleinenbremer Jugendhof ("Gotteshütte"). Aus Minden machen mit: Hospizverein, Blaues Kreuz, Mannigfaltig, Lebenshilfe, Schiffergemeinde, die Initiative krebskranker Kinder und der Deutsche Kinderschutzbund. "Hinter fünf Teams stehen noch Fragezeichen", so Staab. Ein "Zweck" ist wieder abgesprungen und soll durch einen Nachrücker ersetzt werden. Um Spenden gebeten werden einerseits Firmen, andererseits gibt es Aktionen, die den ZZZ unterstützen. Geplant ist unter anderem ein Stand bei "Minden isst zauberhaft" vom 22. bis 24. Juni. Die Initiatoren verstehen den Kirchenkreis-übergreifenden ZZZ als "karitative Aktion von der Region für die Region" und hoffen "auf eine tolle Großveranstaltung". Als ihre fünf Kernziele nennen sie: Sammeln, Publicity für gute Zwecke, Netzwerkbildung, Teambildung, Spiel und Spaß. Das Spendenkonto: Kirchenkreis Minden, Sparkasse Minden-Lübbecke, Kontonummer 40000 648, BLZ 490 501 01



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt