weather-image
13°
Martina und Axel Raupach treffen Ex-Toto-Sänger Bobby Kimball

Ein Weltklasse-Programm, das einem die Sinne raubt

„Oh Happy Day“ – Organisator Stephan Kwiecinski drückte an diesem Abend beide Augen zu und bescherte den beiden NDZ-Meet-&-Greet-Gewinnern Martina und Axel Raupach einen unvergesslichen Abend, denn das Hamelspringer Ehepaar hatte ab 22 Uhr im Rahmen des „Festivals der Sinne“ uneingeschränkten Zugang in den Backstage-Bereich des Kuppelsaals Hannover.

270_008_5196555_bobby_live.jpg

„Diesen Abend werden wir wohl unser ganzes Leben lang nicht vergessen. Wir hatten die Möglichkeit mit Bobby Kimball, dem Ex-Sänger der Gruppe Toto, zu sprechen, erlebten einige der weltbesten Musiker beim Einsingen und Warmspielen, erhielten von Starköchen kulinarische Köstlichkeiten gereicht und erlebten Weltklasseartistik vom Feinsten“, schwärmte im Nachhinein Axel Raupach, der zusammen mit seiner Ehefrau sichtlich das volle Wohlfühlprogramm genoss.

Das Festival der Sinne stand auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes. Dieser begann mit der Begrüßung der Gäste im Foyer durch Musik der „Youngsters“ aus den goldenen 60er- und 70er-Jahren. Auf dem Weg in den Festsaal erfüllten unzählige Getränkestände und Cocktailbars jeden Wunsch nach flüssiger Nahrung.

Pünktlich um 19.30 Uhr läutete der charmante Moderator und Erfinder des Nightwash-Clubs „Knacki“ Deuser die lange Nacht der Gastronomie mit einem gekonnten Lachmuskel-Strapazier-Programm ein. Kurz danach erhitzte Feuerkünstler Christian Spencer die Kuppel, während Mila Roujilo, die weltweit einzige Jongleurin, die mit insgesamt acht Bällen jongliert, ihr Publikum das erste Mal so richtig in Erstaunen versetzte. Musik-Comedy der Extraklasse präsentierte „Lost Locos“ – eine schräge Mischung aus „3 Amigos” und „Buena Vista Social Club”. Ob Schnulze oder Salsa, Heavy Metal oder Hip Hop – die drei Latinos blödelten, dass sich die Kuppel bog.

270_008_5196550_lost_locos1.jpg
270_008_5196556_eyecatcher.jpg

Bis spät in den Abend hinein hatten die Gäste Zeit, Lose für wohl eine der größten Tombolas Niedersachsens mit nahezu 1200 Sofortgewinnen zu erstehen – ein Teil des Erlöses wird wie in jedem Jahr für einen guten Zweck gespendet.

Als musikalischer Headliner wurden Bobby Kimball & Friends angekündigt, doch „The Voice Of Toto“ musste sich gegen eine „Allstar-Band – Without Name“ behaupten, deren Namen man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen musste. Mit Sänger Karl Frierson (DePhazz), Bo Heart (Keyboard – Sasha/Xavier Naidoo), Wolf Simon (Schlagzeug – Howard Carpendale/Doro Pesch), Raoul Walton (Bass – Julia Neigel) und Markus Wienstroer (Gitarre – Westernhagen) präsenierten sich Musiker, die zu den Besten ihres Faches gehören und dementsprechend vom Publikum abgefeiert wurden. Ob „Bad Case Of Loving You“ von Robert Palmer, Tom Jones „Sex Bomb“ oder „Kiss“ von Prince – es war ganz großes Kino, was die fünf Top-Akteure auf der Bühne ablieferten.

Bobby Kimball gilt noch immer als einer der weltbesten Sänger im Rock-Pop-Bereich und ist vor allen Dingen durch seine Arbeit mit Toto weltbekannt – eine Vorgabe, die ihm im wahrsten Sinne des Wortes an diesem Abend aus der Patsche half, denn so richtig Stimmung kam eigentlich nur bei den bekanntesten Toto-Hits auf – „Africa“, „Rosanna“, und „Hold The Line“ – Songs, bei denen die Lauscher der Gäste kurz auf Empfang gestellt wurden und der Small-Talk an der Theke für kurze Zeit ruhte.

Begleitet wurde der Sänger unter anderem von einem der wohl besten Gitarristen weltweit: Tommy Denander, der bis zum heutigen Zeitpunkt auf mehr als 1000 Alben und bei knapp 3000 Konzerten mitgespielt hat. Bekannteste Künstler, mit denen er zusammengearbeitet hat, sind Carlos Santana, Eric Clapton, Michael Jackson und Van Halen. Als „special guest“ bei beiden Acts wirkte Percussion-Ass „Pitti“ Hecht mit.

Danach ließ „Kanzler DJ“ Michael Gürth in gewohnter Manier die Turntables bis weit nach Mitternacht rotieren.

„Lost Locos“ präsentierte Musik-Comedy der Extraklasse.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt