weather-image
24°
Jugendfeuerwehr Bisperode zieht Bilanz

Ein starkes Team mit tollen Eltern

BISPERODE. „Mit 32 Mitgliedern seid ihr wohl die stärkste Jugendwehr im Landkreis Hameln-Pyrmont“, so begrüßte der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Hans Jürgen Dreier die 17 Mädchen und 15 Jungen der Jugendfeuerwehr Bisperode anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung in der Wilhelm-Eppers-Halle in Bisperode.

Die Jugendfeuerwehr Bisperode Peter Giffhorn/PR

So hatte die Jugendfeuerwehr im Jahr 2017 nach den Worten der Jugendsprecherin Celine Thielke zehn Neuaufnahmen zu verzeichnen, ein Mitglied der Jugendwehr konnte in die aktive Wehr übertreten.

Neben der Teilnahme am Kreiszeltlager in Afferde, das die Teilnehmer aufgrund des extrem widrigen Wetters hart auf die Probe gestellt hatte, konnte sie über ein überaus aktives zurückliegendes Jahr berichten.

Das Anzünden des Osterfeuers, Unterstützung beim Schlauchbootfahren zum Erntedankfest und als Höhepunkt der Fackelumzug anlässlich der Verabschiedung des Gemeindebrandmeisters Walter Schnüll mit Teilnehmern sämtlicher Jugendfeuerwehren im Flecken Coppenbrügge sind nur einige Höhepunkte des Dienstplans im Jahr 2017. Bei der Teilnahme an den örtlichen Wettbewerben um die „Friedrich-Rose-Plakette“ sowie bei der Teilnahme an überörtlichen Wettkämpfen konnten vorzeigbare Plätze errungen werden. Insgesamt kann die Jugendfeuerwehr Bisperode auf insgesamt 7861 Dienststunden zurückblicken, woraus sich ein Durchschnitt von 184 Dienststunden für jedes Mitglied ergibt. Bei den Wahlen wurden Dominik Fredebold als Kassenwart wiedergewählt, Stellvertreterin ist Lea-Maxim Hohnroth. Rebecca Danz wurde als Schriftführerin, Tracy-Marie Kühn als ihre Stellvertreterin sowie Celine Thieleke als Jugendsprecherin und Sebastian Fredebold als ihr Stellvertreter gewählt.

Der stellvertretende Ortsbürgermeister Manfred Sohns konnte versichern: „Wir in Bisperode sind stolz auf unsere Jugendfeuerwehr.“ Gemeindebrandmeister Hagen Bruns dankte den Jugendfeuerwehrwarten Daniel Giffhorn und Carsten Mundhenk für die hervorragende Jugendarbeit in Bisperode. Der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses, Horst Behrens, betonte seine Verbundenheit zur Jugendfeuerwehr, die durch regelmäßige Zuwendungen regelmäßige Unterstützung des Fördervereins erfahre. Durch den Beitritt vieler Eltern der Jugendfeuerwehrmitglieder zum Förderverein konnte allein 2017 die Mitgliederstärke seines Vereins auf mittlerweile 230 erhöht werden.

Ortsbrandmeister Rüdiger Schellbergs Dank galt den Eltern, die sich stets bereit erklärten, ihre Kinder durch Fahrdienste die Teilnahme an den Veranstaltungen zu ermöglichen. Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Peukert konnte folgenden Jugendliche die „Jugendflamme“ verleihen: Amélie Eickstädt, Lena Katharina Garaév, Oscar Garaév, Lucy-Marie Schunke, Jacobe Selzer, Juliane Leuschner, Bianca Isabella Gohr, Hanna Viktoria Garaév, Tom Gehring, Paul Woltemate, Louis Wiechens, Tjark Reutlinger und Laura Unger.

Mit der „Jugendflamme 2“ wurden Sebastian Fredebold, Tracy-Marie Kühn und Lennart Winter ausgezeichnet. Celine Thielke, Lea-Maxin Hohnroth, Michelle Pilz, Lennart Winter und Sebastian Fredebold erhielten vom Jugendfeuerwehrwart Daniel Giffhorn für die am meisten geleisteten Dienststunden Präsente, darunter eine Saisonkarte für das Freibad, Kinogutscheine sowie Feuerwehr-Handtücher und eine Feuerwehr-Kulturtasche.

Die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bisperode fand einen Abschluss mit einem gemeinsamen Essen, bei dem neben Bockwurst verschiedene Kartoffel- und Nudelsalate angeboten wurden. PR

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare