×
Ray Wilson & Quartet spielen „Genesis Classic & More“/ Einmal hin und alles ist drin

Ein Schotte rockt mit sparsamer Instrumentierung die Bluesgarage

Einmal kurz Weltruhm und schnell wieder zurück. Als Sänger von Genesis spielte Ray Wilson in voll besetzten Stadien, wurde aber bereits nach zwei Jahren auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das Kapitel Genesis/Wilson ist für ihn für alle Zeit erledigt – zumal Phil Collins mit Sprüchen wie „unüberbrückbaren Klassenunterschieden“ sein Übriges tat.

Heute ist der geniale Sänger und Songschreiber so gut wie noch nie im Geschäft. Ob mit seiner Band Stiltskin, als Ray Wilson Acoustic Band, als Solointerpret oder mit seinem Projekt Ray Wilson & Quartet (Genesis Klassik) – der gebürtige Schotte sorgt zurzeit für ausverkaufte Tourneen und volle Konzertsäle.

Im Rahmen seiner Genesis-Klassik-Tour gab der 42-Jährige ein bejubeltes Konzert in der ausverkauften Bluesgarage. Begleitet von seinem Bruder Steve Wilson (Gitarre), dem ausgezeichneten Keyboarder Filip Walcerz und zwei bildhübschen Violinistinnen spielte Wilson Genesis-Klassiker, eigene Stücke, aber auch Songs von Phil Collins, Mike & The Mechanics und Peter Gabriel – alles gut verpackt mit einem Touch Klassik.

Los ging’s mit dem Stück „No Son Of Mine“, das durch die Instrumentierung nicht ganz so agressiv rüberkam wie die Genesis-Version. Wenig später glänzt Keyboarder Filip Walcerz bei „Carpet Crawlers“, einem Song, den Peter Gabriel noch bei Genesis gesungen hat. „That’s All“ klingt auch ohne Schlagzeug dynamisch und sorgt beim Publikum das erste Mal für Zwischenapplaus. Ray Wilson singt mit seinem Bruder den Mike & The Mechanics-Song „Another Cup Of Coffee“ – später darf sein Bruder Steve allein ran und erntet mit „One“ von U2 stürmischen Beifall – ein Wilson kommt eben selten allein.

Ray und Steve Wilson bei „No Son Of Mine“.

Der Stiltskin-Frontman kann aus dem Vollen schöpfen, performt neben den Genesis-Klassikern auch eigene Stücke wie „Razorlite“ oder „Propaganda Man“. „Another Day In Paradise“, ,Land Of Confusion“, „Folloow You, Follow Me“ – Wilson spielt sich durch die gesamte Genesis & Co-Ära. Zum Schluss stimmt der Sänger mit „Inside“ seinen bis dato größten Hit an – die Single „Inside“ wurde 1994 für den Werbespot der Jeansfirma Levi’s 501 verwendet und schoss in England auf Platz 1 und in Deutschland auf Platz 5 der Singlecharts.

Ray Wilson schafft mit seinen Songs und seiner Interpretation der Genesis-Songs ein einzigartiges Konzerterlebnis für ein überwiegendes 40plus-Publikum. Am 30. September wird Wilson mit seiner Band Stiltskin erneut zu Gast in der Bluesgarage sein.

„Der Junge wird sicher auch noch in den nächsten Jahren zu uns kommen“, versprach Oberblueser Henry den Fans.

Ray Wilson & Quartet begeisterten in der ausverkauften Bluesgarage.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt