weather-image
Voller Pilsgeschmack aber weniger Kalorien: So schmeckt’s auch in der Fastenzeit

Ein Prost auf das neue Gärverfahren: Mit alkoholfreiem Bier abnehmen

Bei vielen Menschen sind die guten Vorsätze nach drei Wochen im neuen Jahr schon wieder dahin. Wer abnehmen wollte, ist entweder noch dabei oder isst und trinkt schon wieder, wie es ihm gefällt. Da bleibt in diesem Jahr nur noch die Fastenzeit, die sieben Wochen vor Ostern beginnt, um seinem Körper etwas Gutes zu tun. Die Fastenzeit eignet sich, um eingefahrene Gewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen und bewusst weniger zu essen und zu trinken. Dazu muss man nicht gleich eine „Null-Diät“ beginnen oder sich ein strenges Heilfasten-Programm auferlegen. Mehr Obst und Gemüse, weniger Süßes und ein Verzicht auf Nikotin oder Kaffee – das reicht den meisten als Fastenkur für einige Wochen aus.

270_008_4441715_wo_101_2201_Foto_djd_Bitburger.jpg

Wobei die Menschen früher auf Alkohol nicht zwingend verzichten mussten, denn Bier galt in Teilen Deutschlands als ein geradezu klassisches Fastengetränk. Die Zufuhr von Flüssigkeit war in der Fastenzeit erlaubt – und das nahrhafte Getränk lieferte den körperlich hart arbeitenden Menschen gleich noch ausreichend Energie und Nährstoffe. Heute ist alkoholfreies Bier eine zeitgemäße Alternative, um eine bewusste Ernährung in der Fastenzeit zu begleiten. Es hat alle Inhaltsstoffe eines Premium-Pils, enthält dabei aber weniger Kalorien als ein normaler Fruchtsaft.

Auf den vollen Geschmack, den die Altvorderen gerade in der Fastenzeit beim Bier zu schätzen wussten, muss man auch bei der alkoholfreien Variante nicht verzichten. Damit das volle Pilsaroma sich entfalten kann, setzt man beispielsweise beim Bitburger Alkoholfrei 0,0 Prozent auf ein besonderes Herstellungsverfahren. Der Brauvorgang erfolgt wie beim Premium-Pils, so dass sich alle Aromen voll entwickeln können. Der Alkoholentzug findet erst danach in einem speziellen Vakuumverfahren bei besonders niedrigen und damit aromaschonenden Temperaturen statt. Einige Hersteller hingegen stoppen die Gärung vorzeitig, sodass auch größere Mengen Restzucker und ein entsprechend höherer Kaloriengehalt im Getränk verbleiben – was negativ für das Gewicht ist.

Neben einem unverfälschten Pilsgeschmack liefert alkoholfreies Bier zudem Inhaltsstoffe wie Eiweißbestandteile, Mineralien und Vitamine.

Anstoßen ohne schlechtes Gewissen: Mit einem alkoholfreien Bier ist dies problemlos möglich.

Foto: djd/Bitburger



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt