weather-image
16°
Neue Urkunde für die Reservistenkameradschaft / Feierstunde am Mausoleum

Ein neues fürstliches Dokument erinnert an den Grafen Wilhelm

Bückeburg (sig). Die letzten Meter des Weges waren matschig und schwer begehbar. Aber die Männer in Uniform ließen sich nicht beirren. Auch nicht vom Schneeregen. Sie hatten ein gemeinsames Ziel - jene einsame Ruhestätte im Schaumburger Wald, die sich Graf Wilhelm zu Schaumburg und seine Ehefrau Maria Barbara ausgesucht hatten. Diesmal trafen sich dort einer ihrer Nachfahren, Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe, und einige Männer der Bückeburger Reservistenkameradsch aft.

Fürst Alexander bei der Übergabe der Urkunde an Bernhard Uhlen.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt