weather-image
18°
Ortsrat Eimbeckhausen lehnt Verkauf eines Hauses an den Besitzer der ehemaligen Benze-Halle ab

Ein „Nein“ – weil die Sanierung noch aussteht

Bad Münder (jhr). Verkäufe von städtischen Grundstücken und Gebäuden gelten in jüngster Zeit in Bad Münder als Selbstläufer: Die Verwaltung schlägt den Verkauf vor, präsentiert einen Interessenten, die politischen Gremien stimmen zu – der erklärte Wille zur unbedingten Haushaltskonsolidierung lässt kaum Spielraum für andere Entscheidungen. Umso verwunderlicher jetzt die Mehrheitsentscheidung des Ortsrates Eimbeckhausen: Er lehnt den vorgeschlagenen Verkauf eines Mehrfamilienhauses ab.

270_008_4282749_lkbm102_28.jpg

Dabei stört es das Gros der Ortsratsmitglieder keineswegs, dass das städtische Gebäude Hauptstraße 15 verkauft werden soll. Bereits seit geraumer Zeit bemüht sich die Stadt um einen Erwerber, der die zum Mehrfamilienhaus umgebaute ehemalige Gaststätte Kritscher übernimmt. Die Mieter wollten es nicht kaufen. Die Einschaltung eines Maklers brachte einen Kaufinteressenten, der das Grundstück samt Sechs-Familien-Wohnhaus und einer noch unbebauten Fläche für den pauschalen Kaufpreis von 158 000 Euro erwerben will.

Ihr negatives Votum zum Verkauf begründeten fünf der sieben Ortsratsmitglieder mit ihren Erfahrungen mit der Person des Käufers – Ingo Krönauer. Für einige Ortsratsmitglieder ist es ein „Unding“, dass Krönauer Geld für den Kauf eines Hauses ausgeben will, auf der anderen Seite aber die Fassade der von ihm 2003 gekauften „Benze“-Fabrik der „Schandfleck des ganzen Ortes“ sei – und Krönauer seinen Ankündigungen, die Fassade am Ortseingang ansehnlich zu gestalten, nicht nachgekommen ist. Beim Kauf des Gebäudes hatte der Geschäftsmann angekündigt, das Gebäude repräsentativ zu gestalten.

Das Problem, auf das Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bodtmann hinwies: Die Absichtserklärung Krönauers sei nicht Bestandteil des damals geschlossenen städtebaulichen Vertrages und entsprechend nicht mehr als eben eine Absichtserklärung.

Bereits 2006 hatten Ortsratsmitglieder beim Verkauf der ehemaligen Wente-Halle an der Fritz-Hahne-Straße ebenfalls an Krönauer kritisiert, dass der Kaufinteressent die angekündigte Fassadensanierung nicht ausführt – dann aber doch dem Verkauf zugestimmt.

Welchen Einfluss das Votum des Ortsrates auf den tatsächlichen Verkauf des Hauses haben wird, wird sich spätestens am 17. Juni zeigen: dann soll der Stadtrat eine Entscheidung treffen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt