×
Der langjährige Rechnungsführer Karl-Heinz Brandes bekam ein dickes Lob zum Abschied

Ein letzter Kassenbericht vorm Ruhestand

REINERBECK. Beim Realverband „Wege- und Gewässerinteressentenschaft Reinerbeck“ wurden an der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Heuer die Weichen für die nächsten sechs Jahre gestellt.

Avatar2

Autor

Willi Jürgens Reporter

Einstimmig und ohne Gegenvorschlag wurde der bisherige Vorsitzende Friedrich Sauermann wiedergewählt und Friedrich-Wilhelm Vietmeyer als Rechnungsführer neu gewählt. Er löst nach 35 Jahren Karl-Heinz Brandes ab, der mit seinen nunmehr 80 Jahren für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Wahlleiter Willi Jürgens dankte zunächst dem bisherigen Vorstand und im besonderen Karl-Heinz Brandes für ihre ehrenamtliche Tätigkeit, ehe in öffentlicher Abstimmung und ebenfalls einstimmig, Bernd Strüver zum 2. Vorsitzenden mit Stellvertreter Friedrich Stuckenbrock und Schriftführer Gerd-Ulrich Prescher mit Stellvertreter Friedrich Pettig erneut in ihre Ämter gewählt wurden. Auch der 1. Vorsitzende Friedrich Sauermann fand Worte des Dankes und der Anerkennung für den „in den Ruhestand“ gehenden, langjährigen Rechnungsführer Karl-Heinz Brandes und überreichte ihm zum Abschied einen bunten Präsentkorb. Zuvor hatte Brandes zum letzten Mal einen untadeligen Kassenbericht präsentiert. Die Kassenprüfer Conny Meyer-Burgdorf und August Siekmeier sparten nicht mit Lob. Im Jahresbericht des1. Vorsitzenden Friedrich Sauermann betonte dieser die Abhängigkeit von der Witterung bei der Grabenräumung. Hier wurde im Jahr 2017 nur das Nötigste gemacht. Aber dennoch konnte der Eickerbornweg von überhängendem Astwerk und der Nierenfeldweg von Wildwuchs befreit werden. Entfernt wurden darüber hinaus auch die Schlaglöcher im Weg des „Langen Landes“, da sich hier bereits Spurrillen bildeten. Ebenso konnten auch die Ausgleichsflächen an der Pulvermühle noch gemäht werden. Die Versammlung zeigte sich mit den durchgeführten Maßnahmen zufrieden. Der bisherige Vorstand erhielt insgesamt volle Entlastung. Eine längere Diskussion entspann sich abschließend, nachdem der 1. Vorsitzende Sauermann der Versammlung einen Hinweis der Naturschutzbehörde bezüglich des Schutzes von Feldwegen und Feldrändern als Lebens- und Rückzugsraum für die Tier-, Insekten- und Pflanzenwelt zur Kenntnis brachte. Hier wurden verschiedene Möglichkeiten eingehend erörtert.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt