weather-image
„Plattdeutsche Heimatbühne Lauenhagen“ eröffnet am 21. Januar 2012 Theatersaison mit neuem Stück

Ein Koffer sorgt für Aufregung

Lauenhagen/Hülshagen (svb). Die „Plattdeutsche Bühne Lauenhagen“ hat es für die nächste Theatersaison an die Nordseeküste verschlagen, zumindest was den Schauplatz des neuen Stückes betrifft, deren Vorbereitungen auf Hochtouren laufen. Für die sieben Darsteller um Regisseur Cord Barnewold dreht sich auf der Bühne dieses Mal alles um einen vertauschten Koffer mit Diebesgut.

270_008_5092284_Nw3_Lauenbuehne_1_2412.jpg

Die Kriminalkomödie „De verkehrte Kuffer“ von Rinje Bernd Behrens, selbst Schauspieler der niederdeutschen Bühne „Waterkant“ und pensionierter Studiendirektor, versetzte die Lauenhäger Laienspieler laut Barnewold schon bei den ersten gemeinsamen Proben in munteres Gelächter.

Schauplatz ist die sommerliche Nordsee-Pension von „Hilde Mücke“, die von Gerlinde Marek gespielt wird. Rentner „Gustav Nickel“ alias Frank Dollweber, der dort Urlaub macht, bekommt Besuch von seiner Enkelin „Eva“, dargestellt von Inka Gieseke, die die Lawine der scherz- und herzhaften Verwicklungen ins Rollen bringt.

Eva hat im Reisebus offenbar ihren Koffer verwechselt, denn statt ihrer Urlaubsgarderobe enthält das Behältnis plötzlich Geld von einem Banküberfall. Das Diebespärchen „Oskar und Herta Lieblich“, denen Regisseur Barnewold und Ute Rösler Leben verleihen, checken in der Pension ein, um ihre Beute zum zweiten Mal zu ergattern.

Vervollständigt wird das Ensemble durch den Kriminalpolizisten „Heinz-Hermann Hörmann“ alias Eike Ehlerding, der als Gast maskiert in Sachen Banküberfall in dem verdächtigen Etablissement ermittelt. Werner Reese spielt „Max Klein“, den Hausdiener und Mädchen für alles. Souffleuse ist Anja Dollweber.

Die Lauenhäger proben seit Anfang Oktober für die verhexte Kofferjagd. Schon die im Sitzen geprobten Szenen „haben überraschend viel Spaß gemacht“, meint der Regisseur. Die passenden Jahrgänge und Typen für die perfekte Besetzung zu finden, sei diesmal ein Leichtes gewesen, freute sich Barnewold.

„De verkehrte Kuffer“ wird wie immer im „Gasthaus Probst“ in Hülshagen aufgeführt. Der Vorhang für die öffentliche Generalprobe der etwa zweistündigen Komödie öffnet sich am Sonnabend, 21. Januar, um 14 Uhr. Die Premiere mit anschließendem Tanzabend ist am selben Tag um 19.30 Uhr. Vom 28. Januar bis zum 31. März finden die Aufführungen immer sonnabends um 19.30 Uhr und sonntags um 18 Uhr statt. Karten gibt es montags bis freitags von 18 bis 21 Uhr unter der Telefonnummer (0 57 21) 99 64 37.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt