weather-image
14°

Ein Kalender für alle: Getour forciert Vereins-Netzwerk

BAD MÜNDER. Vereine und Initiativen einer Stadt stecken voller Ideen, manchmal großer Pläne. Unzählbares kommt da zusammen und damit auch die ein oder andere Überschneidung: Problematisch dabei sind Veranstaltungen, die einander Konkurrenz machen. Zu beklagen sind mögliche Synergieeffekte die ungenutzt verpuffen.

Soundmix im Kurpark: Damit Konzerte, Veranstaltungen und andere Treffen sich seltener überschneiden, will die Getour einen besseren Terminkalender für alle entwickeln. Foto: Archiv
katharina

Autor

Katharina Weißling Redakteurin zur Autorenseite

Die GeTour Bad Münder hat sich vorgenommen, Transparenz zu schaffen. Sie stellt den Veranstaltern künftig ein Werkzeug zur Verfügung, das ihre Arbeit deutlich erleichtern kann: Ein neuer, geschützter Planungskalender soll ausschließlich jenen zur Einsicht und Bearbeitung zur Verfügung stehen, die Ereignisse in Bad Münder auf die Beine stellen.

Was daraus im offiziellen Veranstaltungskalender erscheint, entscheidet letztlich die GeTour als Zentrale in Bad Münder. Auch der offizielle Kalender bekommt ein neues Gewand samt neuer Steuerungsmöglichkeit. Künftig basiert er auf einer Software, mit der umliegende Kommunen im Weserbergland bereits arbeiten, informiert Tourismusmanager Thomas Slappa von der Getour. „Das hat den Vorteil, dass wir uns regional gut vernetzen können“, betont Slappa.

So könne der offizielle Kalender leicht eingebunden werden in verschiedene Plattformen, möglichst ohne dass Menschen sie noch einmal anfassen müssen, um sie passend zu machen. Theoretisch könnten auch die Vereine ihn direkt auf den eigenen Internetauftritten einbinden.

Dahinter steckt die Idee, lokale Veranstaltungen attraktiv für ein größeres und gleichzeitig geneigtes Publikum zu machen. Jeder soll sich leicht ein Bild von dem Angebot machen können, das für ihn persönlich von Interesse ist.

Der neue Veranstaltungskalender, der unter anderem über die Internetseiten bad-muender.de und oestliches-weserbergland.de einsehbar ist, soll Nutzer künftig mit zeitgemäßen Eigenschaften erfreuen, die bislang noch fehlen. Er soll leichter sortierbar sein, sodass hartgesottene Sportfans sich zum Beispiel ausschließlich auf passende Veranstaltungen konzentrieren können. Umgekehrt können Konzertbesucher alles ausblenden, was sie nicht interessiert. Als Volltreffer empfundene Veranstaltungen können dann wiederum leicht über diverse soziale Medien weiterverbreitet und geteilt werden.

„Wir testen das Programm zurzeit immer wieder, noch hat es aber ein paar Macken“, sagt Slappa. Spätestens im Frühjahr nächsten Jahres soll es aber rund laufen. Ein Grund warum es aktuell noch klemmt, sind ausgerechnet die Inhalte, die den Kalender künftig attraktiver machen sollen. Denn im neuen Angebot können Veranstalter per Mausklick auch Bilder, Töne und Videodateien neben die blanke Information stellen, wo genau was stattfindet. „Das macht das System hier und da überbordend und langsam“, erklärt Slappa.

„Da müssen wir uns auch noch die Frage stellen, wie viel Darstellungsmaterial verpflichtend erforderlich ist“, denkt er auch an die kleinen Vereine und Institutionen, die noch kaum mit solchen Materialien vertraut sind.

Parallel arbeitet die GeTour zusammen mit den vielen Vereinen in Bad Münder und seinen Ortsteilen noch ganz klassisch daran, den Überblick zu verbessern und Rahmenbedingungen zu schaffen für mehr Nachbarschaftshilfe unter den Vereinen und Institutionen in Bad Münder. „Auf unserer Excel-Liste dazu stehen jetzt 50 Teilnehmer“, listet Slappa auf. Der Datensatz für das Vereins-Netzwerk gibt nicht nur her, welcher Ansprechpartner für welche Institution (inklusive Kurzportrait) steht, sondern auch, was diejenigen an potenziell verleihbarem Inventar im Fundus haben.

Der aktuelle Stand des Dokuments soll wiederum an alle gehen, die darauf stehen. „Wir möchten erreichen, dass die Kontaktaufnahme untereinander dann möglichst einfach funktioniert: Telefon, Mailadresse, fertig“, sagt Slappa dazu. Das nächste persönliche Treffen der Veranstalter in Bad Münder ist für den November geplant.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt