weather-image
17°

Ein Jahr nach dem Attentat

Bad Münder/Hameln. Menschen, die sich weinend in den Armen liegen. Die Blumen niederlegen, vor dem Kreishaus in Hameln Kerzen anzünden. Die Tat, die am 26. April 2013 den Landkreis Hameln-Pyrmont erschütterte, wirkte lange nach und ist auch heute noch, ein Jahr später, präsent. Am Morgen des 26. April ging Rentner Hans B. aus Nienstedt in das Dienstzimmer von Landrat Rüdiger Butte und feuerte mit einem Revolver auf den beliebten SPD-Politiker. Der 63-Jährige starb an seinem Schreibtisch, der Täter erschoss sich anschließend selbst.

270_008_7113151_270_008_7113106_lkbm_2604_todestag_sw_Bu.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt