Kriminalkommissar Frank Oppermann hilft beim Wiederaufbau eines durch den Krieg zerstörten Landes

Ein Jahr im Kosovo: Lernen, helfen und beobachten

Obernkirchen. 2001 ist er schon einmal dorthin gereist, ist zwölf Monate geblieben, hat gefallen an der Aufgabe gefunden, in einem Land im Übergang von der Kriegs- zur Krisenregion zu arbeiten. Eine Mischung aus der Neugier nach neuen Erfahrungen, dem Willen zu helfen und auch ein bisschen Abenteuerlust haben ihn damals motiviert. An diesem Wochenende packter erneut seine Koffer, in der nächsten Woche reist er ab: Kriminalkommissar Frank Oppermann wird noch einmal für ein Jahr in den Kosovo gehen.

Frank Oppermann. Foto:rnk

Autor:

Frank Westermann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt