weather-image
22°
St. Vizelin wurde einst in Hameln geboren / Gotteshaus in Klein Berkel dient beiden Konfessionen

Ein Haus für den beinahe vergessenen Heiligen

Klein Berkel (roh). Eine Straße in Hameln ist nach ihm benannt und auch eine Kirche: die St. Vizelinkirche in Klein Berkel, in der am diesem Wochenende das Patronatsfest gefeiert wurde.. Ungewöhnlich ist, dass erst 1976 Hamelns Heiliger als Namenspate für eine Kirche herangezogen wurde. Die erst etwas mehr als 30 Jahre alte Kirche begrüßt die Besucher ganz im ökumenischen Flair. Auch und gerade innerhalb des sakralen Raums des Zentrums, in der Kirche selbst also, finden sowohl evangelische als auch katholische Gläubige vertraute Insignien.

Tabernakel im Inneren der Kirche.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt