weather-image
26°
Viel Lob für das DRK Pohle: Mehr als 100 Einwohner feiern 60-jähriges Bestehen

"Ein Edelstein unter unseren Ortsvereinen"

Pohle (nah). Vor großem Bühnenbild mit russischen "Zwiebeltürmen" haben weit mehr als 100 Pohler Einwohner das 60-jährige Bestehen des DRK-Ortsvereins gefeiert. Der Anlass für die Kulisse bot sich am Nachmittag, als eine osteuropäische Gesangsgruppe die Feier untermalte.

Zuvor hörten die DRK-Mitglieder viel Lob für ihr Engagement. "Einen Edelstein unter unseren Ortsvereinen", nannte Kreisvorsitzender Wolfgang Foerstner die Pohler Gemeinschaft. "Wir sind Hanni Brandtner noch heute dankbar, dass sie vor Jahren den Wechsel vom Kreisverband Hannover-Land zu uns betrieben hat", erinnerte er an die damalige Vorsitzende, "hoffentlich funkelt und glänzt dieser Edelstein noch recht lange." Foerstner zeichnete ein ausführliches Bild der Nachkriegssituation. Dass sich der Ortsverein bis heute "eine hohe Akzeptanz im Dorf bewahrt hat", bescheinigte ihm Bürgermeisterin Gerlinde Mensching, während Jürgen Baumgart als Sprecher der übrigen Vereine "das stets gute Verhältnis" hervorhob. Vorsitzende Karin Schulz-Becker hatte besonders an drei ihrer Vorgängerinnen erinnert: Else Koch, Hanni Brandtner sowie Gisela Spörhase. Und drei weitere Frauen haben das Werden des Ortsvereins seit der ersten Stunde erlebt: Außer Margarete Faltinat, die zu einem späteren Zeitpunkt geehrt werden soll, konnten Martha Duda und Johanna Hilbrich unter großem Beifall Broschen und Urkunden entgegennehmen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare