×
Wichtigstes Fahrzeug im B-Segment in Deutschland für den japanischen Hersteller

Ein Auto mit besonderer Note: Nissan setzt auf Kameratechnik

Mit dem in Europa entwickelten und auch dort gebauten neuen Modell Note führt Nissan innovative Technik zu erschwinglichen Preisen ein. Das dynamische Design und die Liebe zum praktischen Detail sind weitere Qualitäten des neuen Mitbewerbers im B-Segment. Ob Nissan damit der Konkurrenz das Fürchten lehrt, ist nicht genau voraussehbar – sie wird den Note aber mit Sicherheit nicht unterschätzen, und das hat Gründe.

Gründe, die sich auf das gesamte Fahrzeugkonzept beziehen. Immerhin baut der neue Note nicht nur auf den Stärken seines Vorgängers auf, sondern es sind darin zugleich Ideen und Konzepte aus den Crossover-Baureihen Qashqai und Juke verbaut worden. Beispiel Nissan Safety Shield: Dies weltweit erstmals in einem B-Segment-Fahrzeug angebotene Sicherheitsnetz umfasst Blind Spot Warning (Tote-Winkel-Assistent), Lane Departure Warning (Spurhalte-Assistent) und ein System zur Erkennung beweglicher Objekte (Moving Object Detection). Der Safety Shield steigert nicht nur den Aufmerksamkeitsgrad des Fahrers, sondern besticht auch durch seine clevere Konzeption. So beziehen alle drei Systeme ihre Daten über eine einzige, am Heck angebrachte Weitwinkel-Kamera. Und übrigens ist Kamera ein gutes Stichwort im Zusammenhang mit dem Note, denn hier wird auch der Around View Monitor (AVM) eingesetzt. Dieses System stützt sich auf vier rund um das Auto verteilte Mikrokameras, die eine 360-Grad-Rundumsicht auf das Display des Navigationsgeräts projizieren. Die Helikopterperspektive hilft bei Parkmanövern und vermeidet teure Bagatellschäden. Für ein Fahrzeug im B-Segment ’ne tolle Sache.

Doch nicht nur über solche High-Tech-Lösungen setzt sich der Note von seinen Klassenkollegen ab. Es sind auch handfeste funktionale Vorteile, die ihn innen wie außen auszeichnen. Wie zum Beispiel der Klassenbestwert für die hintere Beinfreiheit oder die im Winkel von bis zu 90 Grad öffnenden Hecktüren, über die sich speziell Familien freuen werden.

Die Preise beginnen bei 13 990 Euro für den Nissan Note 1.2 mit 80 PS in der Ausstattungsvariante Visia. Wesentliche Ausstattungsmerkmale sind das Stopp-/Start-System, sechs Airbags sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage und Geschwindigkeitsbegrenzer. Top-Modell ist der 1.5 dCi mit 90 PS als Tekna ab 20 590 Euro. Bei der Motorenpalette stehen zwei 1,2-Liter-Benziner mit 59 kW (80 PS) und – als DIG-S-Modell mit Kompressor – 72 kW (98 PS) zur Verfügung. Dazu kommt ein 66 kW (90 PS) starker 1,5-Liter-dCi-Turbodiesel.

Die niedrigen CO2-Emissionen von 95 Gramm pro Kilometer beim Diesel und 99 Gramm pro Kilometer beim Saug-Benziner sind ein prima Ergebnis. Bei den Normverbräuchen reicht das Spektrum von 4,7 Litern/100 km beim 80 PS starken Ottomotor bis zu 3,6 Liter/100 km beim Note-Modell mit Selbstzünder.asp

Ab Anfang September kommt der neue Nissan Note zu uns nach Deutschland. Er ist das Markenzeichen der Japaner im B-Segment und bietet clevere Lösungen.we.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt