weather-image
16°
Jens Gräbig übt einen aussterbenden Beruf aus, er ist Hufschmied und weiß, was Pferde brauchen

„Eigentlich ist es wie Fingernägelschneiden“

Hessisch Oldendorf (boh). Im Zuge der Technisierung und Automatisierung gibt es in Deutschland viele Traditionsberufe, die absoluten Nachwuchsmangel beklagen und vermutlich in absehbarer Zeit aussterben könnten. Einer dieser Berufe ist der Hufbeschlagschmied – kurz „Hufschmied“ genannt. Im Hessisch Oldendorfer Stadtgebiet übt der Segelhorster Jens Gräbig sehr erfolgreich dieses alte Handwerk aus.

270_008_4222762_lkho102_23.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt