weather-image
26°
Arbeitskreis "Hüschmei" feiert Ritterspiele am Hülseder Wasserschloss

Dudelsack und Schwertkampf

Hülsede (rwe). Der Dudelsack nimmt einen mit in die Vergangenheit. Das sonorige Pfeifen schwingt durch den Gutshof. Keine Ahnung, wo sich die Spielleute gerade aufhalten. Die Musik istüberall, verleiht den Ritterspielen am Hülseder Wasserschloss die richtige Atmosphäre.

Zücken die Holzschwerter: Lehrer Colin Richards und Hanna Gebele

Zum zehnjährigen Bestehen hat der Arbeitskreis "Hüschmei" aus Hülsede, Schmarrie und Meinsen auf das Wasserschloss eingeladen. Mit der Resonanz sind die Veranstalter zufrieden. An diesem Tag vergnügen sich 200 Kinder an den Spielstationen, mit weitaus mehr Erwachsenen im Schlepptau. Seit zehn Jahren organisieren Reinhold Wingenbach und seine Mitstreiter aus denörtlichen Vereinen ein Kinderfest im Sommer. 25 bis 30 Helfer sind es, bei denen sich Wingenbach bedankt, genauso bei Gastgeber Hans-Wilhelm von Bronsart, der im Verlauf des Tages auch zwei Burgführungen anbietet. Mitten auf dem Gutshof duellieren sich Hanna Gebelein und Michael Hauner, beide tragen Fechthelme und zwischen neun und zwölf Kilogramm schwere Kettenhemden. Die beiden Hobby-Ritter trainieren einmal wöchentlich historische Schwertkämpfe in der Schule "Arts of Mars" in Apelern. Ihr Lehrer Colin Richards ist schon klatschnass. Er weiß nun aber, "wie sich die Kreuzritter einst gefühlt haben müssen". Schließlich legt er die Schutzkleidung ab: "Das ist mir ganz einfach zu heiß."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare