weather-image
7,5 Milliarden schwerer Haushalt verabschiedet / Finanzlage "stabil" / Bedarf an Reha-Maßnahmen auch 2008 ungebrochen

DRV: Aktuell zwölf Prozent mehr Reha-Fälle als 2006

Braunschweig/Hannover. Die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Braunschweig-Hannover, in deren Zuständigkeitsbereich auch das Rehezentrum Bad Eilsen fällt, hat den Haushalt für 2008 verabschiedet: Mit 7,5 Milliarden Euro beschloss das Parlament des Rentenversicherers unter Vorsitz von Rolf Wille (Arbeitgebervertreter) den zweitgrößten öffentlichen Etat im Bundesland. Daneben informierten sich die 60 Delegierten in Braunschweig auch über mögliche Einsparungen sowie die Auslastung der eigenen Kliniken.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt