weather-image
25°

Druckschwankungen im Wassernetz in Beber

In Beber wird am Trinkwassernetz gearbeitet. Eine Druckerhöhungsanlage wird eingebaut – dafür wird nach Einschätzung des Wasserbeschaffungsverbandsvorstehers Friedrich Lange der Wasserdruck aber für zwei bis drei Tage ungewohnt niedrig sein. „Am 26. und 27. März, eventuell auch noch am 28. März wird der Wasserdruck in Beber etwa zwei Bar niedriger sein als in den letzten 26 Jahren gewohnt“, erklärt er. In Faltblättern sind die Einwohner über die Arbeiten und auch über die Vorteile von Druckminderern und Feinfiltern in der Hausinstallation informiert worden. Die Druckerhöhungsanlage in einem Nebenraum der ehemaligen Schule wurde 1993 installiert, bereitet in jüngster Zeit aber immer wieder Probleme. Ersatzteile fehlen, daher haben sich die Verbandsgremien entschlossen, eine neue Druckerhöhungsanlage aufstellen zu lassen. Bei den Inbetriebnahmearbeiten kann es zu leichten Druckschwankungen im Versorgungsnetz kommen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt