weather-image
16°

Droht Streik? Belegschaft zeigt Stärke

BAD MÜNDER. Kurz vor der dritten Verhandlungsrunde noch einmal Stärke zeigen: Bei Haworth ließen sich gestern Morgen 123 Mitarbeiter nicht von frostigen Temperaturen schrecken und versammelten sich vor dem Werkstor zur „öffentlichen Sprechstunde“.

Positionsbestimmung in der Tarifauseinandersetzung: Haworth-Mitarbeiter vor dem Werkstor.

Eingeladen hatte dazu der Betriebsrat – und der nutzte damit ein Instrument, trotz Friedenspflicht in den aktuellen Tarifverhandlungen auf die eigenen Positionen öffentlichwirksam aufmerksam zu machen. „Die Kolleginnen und Kollegen sind es leid sich seit Jahren durch Zurückhaltung in den Lohn- und Gehaltsrunden abspeisen zu lassen“, erklärt Betriebsratschef Gerd Ahrens. Am Montag, 22. Januar, steht in Melle die dritte Verhandlungsrunde an, und bislang sieht es nach Auffassung vieler Gewerkschaftsmitglieder nicht nach einer Einigung aus. Die IG Metall fordert bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sechs Prozent mehr Geld, das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite fassen Gewerkschaftsvertreter mit „durchschnittlich 1,17 Prozent pro Monat für 22 Monate“ zusammen und bezeichnen es als „Provokation“. jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare