weather-image
28°

DRK-Einsatzzug unter neuer Führung

BAD MÜNDER. Führungswechsel an der Spitze des DRK-Einsatzzuges Bad Münder: An die Stelle des langjährigen Zugführers Dieter Walter trat jetzt Annika Reichelt. Nach 33 Jahren Leitungs- und Führungstätigkeit sei es Zeit, die Aufgabe in jüngere Hände zu geben, erklärte Walter jetzt bei der Jahresversammlung.

Kreisbereitschaftsleiter Peter Schmalkuche (r.) begrüßt Annika Reichelt und bedankt sich bei Dieter Walter.

Ganz aus dem Führungsteam verabschieden wird er sich jedoch nicht: Weil auch Martin Kälberloh, bisher stellvertretener Zugführer, von seinem Posten zurücktrat, stellte sich Walter als stellvertretener Zugführer zur Verfügung. Noch als Vorsitzender dankte er Kälberloh für seine Arbeit für den Einsatzzug.

Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Feuerwehr, THW, Polizei und auch anderen DRK-Einsatzzügen berichtete Walter über ein bewegendes Jahr für die DRK-Helfer. 58 Einsatzkräfte gehören dem Zug an, sie waren stark gefordert – nicht nur bei Sanitätsdiensten und Übungen, sondern in ungewöhnlich hohem Maße auch bei „Realeinsätzen“. Dazu gehörte insbesondere die Flüchtlingshilfe: Als im September 2015 die Linsingen Kaserne in Hameln als Flüchtlingsunterkunft eingerichtet und über einen Zeitraum von drei Wochen durch ehrenamtliches Personal betrieben wurde, waren die münderschen DRK-Kräfte gemeinsam mit anderen Organisationen stark gefordert. Nach der Übernahme durch hauptamtliches Personal unterstützte der Einsatzzug dann den Betrieb der Unterkunft durch die Beteiligung an den Eingangsuntersuchungen. Als im Oktober eine Flüchtlingsunterkunft in Bodenwerder eingerichtet wurde, waren die Münderaner erneut gefordert – sie unterstützten den Einsatzzug Holzminden beim Aufbau und Betrieb der Unterkunft.

Vorgestellt wurde bei der Jahresversammlung die Arbeit der Notfalldarstellung Deister-Süntel, einer Gliederung der Bereitschaft Bakede. Aus der Bakeder Bereitschaft berichtete Michael Lück, aus der münderschen Bereitschaft Matthias Wenzel. Kreisbereitschaftsleiter Peter Schmalkuche bedankte sich bei allen Bereitschaftsmitgliedern „Wir sind nur durch Euch so leistungsstark.“

Ernennungen und Ehrungen der Helfer standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Melanie Meyer, Heike Rempler, Daniela Reichelt, Nico und Jonas Seifert und Christopher Sokol haben die Grundausbildung abgeschlossen. Helfer mit abgeschlossener Fachdienstausbildung sind Lena Jung, Maja Eckart, Kristina Beck, Dennis Lietz, Robin Böckhaus, Johannes Jeschack und Jan-Henrich Pieper.

Andreas Radziwill hat die Gruppenführerausbildung erfolgreich abgeschlossen und wurde von Schmalkuche zum Gruppenführer Technik und Sicherheit im Einsatzzug ernannt. Michael Lück ist jetzt Gruppenführer Betreuung.

Bürgermeister Hartmut Büttner dankte in einem Grußwort für die Arbeit der ehrenamtlichen DRK-Einheit.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare