×
Jugendfeuerwehr Dehmkerbrock/Herkendorf hält Rückschau auf ein erfolgreiches Jahr

Dreier-Nummer sorgt für Aufsehen

DEHMKERBROCK/HERKENDORF. „Ihr seid ne Bank im Landkreis“, lobte Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit die Nachwuchsbrandschützer.

„Eure Dreier-Nummer hat im Landkreis für Aufsehen gesorgt“, bescheinigte Herkendorfs Ortsbrandmeister Maximilian Dohme. „Daumen hoch – tolle Leistung!“, stimmte auch Dehmkerbrocks Ortsbrandmeister Werner Friedmann in dem Lob mit ein. Dreimal in Folge 2015, 2017 und 2019 qualifizierte sich die Jugendfeuerwehr Dehmkerbrock/Herkendorf zur Teilnahme am Landeswettbewerb und landete immer erfolgreich im guten Mittelfeld. Ein absolutes Novum im Landkreis, wie der zurzeit erfolgreichsten Jugendfeuerwehr des Landkreises von offizieller Seite bestätigt wurde. Trotz des anhaltenden überregionalen Erfolgs sind die Nachwuchsbrandschützer sich selber treu geblieben: Für sie zählt ihre gemeinsame Leistung, Fairness und das Miteinander in der Gemeinschaft, das unterstrich auch Aerzens stellvertretender Gemeindebrandmeister Jens Pieper in seinem Grußwort. Neben der intensiven Vorbereitung auf die Teilnahme an den Wettbewerben kam aber auch die feuerwehrtechnische Ausbildung und der Spaß im abgelaufenen Jahr für die Mitglieder der JF-Kooperation nicht zu kurz, wie aus den Berichten der Jugendlichen und des Jugendfeuerwehrwarts Tobias Wesche hervorging. Innerhalb der Organisation der Jugendfeuerwehr hat es einige Veränderungen gegeben. Neue Jugendsprecherin ist Cora Schlesinger. Ebenfalls neu im Amt ist ihr Stellvertreter Sören Garvens. Marielle Staske bleibt Schriftführerin. Vertreten wird sie nun von Henrieke Wallbaum. Den Wimpel tragen Finn Rekate und Stella Gebauer. Innerhalb der JF konnte Cora Schlesinger mit 297,25 Stunden des Rankings um die beste Dienstbeteiligung für sich entscheiden und verwies Marielle und Melissa Staske auf die Plätze 2 und 3. Aktuell zählt die JF Dehmkerbrock/Herkendorf zwölf Mitglieder, acht Mädchen und vier Jungen. Es gab fünf Neuaufnahmen, drei JF-Mitglieder wurden an die Einsatzabteilungen der Ortswehren übergeben. Die Jugendflamme I absolvierten Carlotta Heinemann, Amy Bartnick und Finn Rekate, die Jugendflamme II Jonas Bartusch und Niklas Weddecke. sbr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt