weather-image
Von der Polizei ins Tierheim gebracht: Besitzerin holt Katzen nicht ab

Drei verstorben, drei vermittelt

Lindhorst. Die ausgesperrte Katzenmutter, die im November von der Polizei gerettet und zusammen mit ihren Katzenbabys ins Tierheim gebracht worden war (wir berichteten), ist bis heute noch nicht aus dem Tierheim abgeholt worden. Offenbar hat die Tierhalterin das Interesse an den Tieren verloren.

270_008_7671660_li_katzen_frei_klein.jpg

Zwar hatte das Veterinäramt entschieden, dass die Lindhorsterin ihre Katzen wieder zurückbekommen dürfe, die Frau habe sich aber nicht beim Tierheim gemeldet, erzählt Tierheimleiterin Kerstin Kassner. Dabei habe die Besitzerin dem Tierschutzverein kurz nach dem Vorfall noch vorgeworfen, man würde ihr die Tiere einfach stehlen. Jetzt scheint sie die Vierbeiner doch nicht mehr haben zu wollen.

Kassner glaubt, es liege daran, dass die Katzenmutter jetzt sterilisiert ist und damit nicht mehr als Zuchtkatze taugt. Von den sechs Katzenbabys, die im Tierheim wieder aufgepäppelt worden waren, sind im Laufe der vergangenen Monate drei Tiere an gefährlichen Bakterien gestorben. „Das haben die kleinen Körper nicht verkraftet“, sagt Kassner. Die anderen drei haben glücklicherweise überlebt und konnten bereits an neue Besitzer vermittelt werden.kil

Die Katzenbabys wurden noch gesäugt, als sie ins Tierheim kamen.pr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt