×
Seit 80 Jahren Ortsfeuerwehr/ Dorfgemeinschaftshaus renoviert / 10. Oktoberfest

Drei Gründe für ein Fest

Bäntorf. Schon zum zehnten Mal fand jetzt in Bäntorf ein Oktoberfest statt und die Freiwillige Feuerwehr nutzte die Gelegenheit und lud gleichzeitig zur Feier anlässlich ihres 80-jährigen Bestehens ein. Doch wer dachte, diese beiden Anlässe würden den Bäntorfern Grund genug sein für das gemütliche Miteinander, der irrte. Zeitgleich fand auch die Einweihung des renovierten Dorfgemeinschaftshauses statt, das Anfang der 70er Jahren von der damaligen Gemeinde Bäntorf gebaut worden war.

Mit den Jahren nagte der Zahn der Zeit an dem Gebäude mitten im Ort, in dem auch die örtliche freiwillige Feuerwehr ihren Raum mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug hat. 1996 wurde das Gebäude erweitert und dabei war auch das Dach erneuert worden. Nach der energetischen Sanierung im vergangenen Jahr wurde dieses Jahr mit viel Eigenarbeit der Feuerwehrkameraden und insgesamt über 300 Arbeitsstunden das Haus einer Frischzellenkur unterzogen. Neben der Gemeinde Coppenbrügge bekamen die Bäntorfer vor allem Unterstützung von der Volksbank im Wesertal, der Firma Stichnothe aus Salzhemmendorf, Fliesenleger Sven Hinse aus Voremberg, der Coppenbrügger Bürgerstiftung sowie der Firma RZB aus Bamberg.

Mit dem traditionellen Oktoberfest wurde jetzt das „neue“ Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht, wozu sich über den ganzen Tag rund 200 Besucher einfanden und so die Einwohnerzahl von Bäntorf fast verdoppelten. Schon am Nachmittag eröffnete Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer in Anwesenheit von Gemeindebürgermeister Achim Küllig und dem Feuerschutzausschussvorsitzenden Torsten Kellner das Fest mit einer Kaffeetafel, während die Besucher vom Musikzug Brünnighausen unterhalten wurden. Leider sind seit der Gründung der Ortswehr viele Schriftstücke abhandengekommen, sodass viele historische Daten der Feuerwehr nicht mehr zurückverfolgt werden können. „Zumindest wurden wir in den 80 Jahren zum Glück von folgenschweren Einsätzen verschont“, zog Meyer einsatzmäßig ein positives Fazit der Ortswehrgeschichte. Mit dem frisch sanierten Gebäude und dem persönlichen Engagement sieht sich die Ortswehr für die Zukunft gut aufgestellt. Meyer hofft zudem, dass in den kommenden Jahren auch das alte Tragkraftspritzenfahrzeug in Bäntorf durch ein neues ersetzt wird.

Am Abend folgte der Laternenumzug, der dieses Jahr passend zum Jubiläum etwas Besonderes bereithielt. Denn historische Schausteller gaben mit ihrer Kanone einen Salutschuss ab, der sogar in Bisperode zu hören war. Im Anschluss daran feierten die Feuerwehrleute zusammen mit dem Frauenkreis und den Besuchern das zehnte Oktoberfest bis tief in die Nacht. „Vielleicht sehen wir nächstes Jahr dann auch ein paar Dirndl, wenn wir dazu aufrufen“, meinte Meyer augenzwinkernd.gök

Wilhelm Meyer während seiner Ansprache. gök



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt